Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mittelfeld Wie schlägt sich Arvato?
Hannover Aus den Stadtteilen Mittelfeld Wie schlägt sich Arvato?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 02.10.2016
Von Michael Zgoll
Im Arvato-Logistikzentrum, das vorrangig Modeartikel der Firma Esprit in alle Welt versendet, sind derzeit 1200 Mitarbeiter beschäftigt. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Hat die Bertelsmann-Tochter Arvato das einlösen können, was die in die Pleite geschlitterte Firma Netrada bei der Bebauung des ehemaligen Parkplatzgeländes Messe-Ost versprochen hatte? Ja, sagt die Stadtverwaltung. In dem Logistikzentrum, das vorrangig Modeartikel der Firma Esprit in alle Welt versendet, sind derzeit 1200 Mitarbeiter beschäftigt, 800 von ihnen dauerhaft, 400 als Zeitarbeiter. Rund ein Drittel der 1200 Beschäftigten arbeite, so die Stadt, auf Verwaltungsstellen, die mit einer höheren Qualifikation verbunden sind.

Die übrigen zwei Drittel der Belegschaft seien Logistik-Mitarbeiter aus dem gewerblichen Bereich. Die Bekanntgabe der Zahlen war in einer Anfrage von Manfred Milkereit begründet, Linken-Vertreter im Bezirksrat Döhren-Wülfel. Er hatte wissen wollen, wie sich die Insolvenz von Netrada aus den Jahren 2013/14 auf die Arbeitsplatz-Versprechen ausgewirkt hat.

Nur im Wahlbezirk Südstadt-Bult gibt Rot-Grün nach der Kommunalwahl am Sonntag ganz klar den Ton an. Überall sonst müssen sich bisherige Gegner arrangieren. Alle Ergebnisse der Wahl für den Süden Hannovers sowie die neuen Bezirksräte haben wir hier für Sie zusammengefasst.

18.09.2016

Die Pläne von Investor Verdion zum Bau einer zweiten Logistik­halle am Expo-Gelände nehmen allmählich Gestalt an. Das Unternehmen aus Frankfurt will neben dem Arvato-Standort am Kronsberg eine zweite Riesenimmobilie errichten.

28.08.2016

Wegen des Lehrermangels sollte Monika Ueberscha, die eigentlich an der privaten Mira-Lobe-Schule arbeitet, zurück in den Staatsdienst gehen. Um weiter an der Privatschule arbeiten zu können, hat sie nun ihr Beamtenverhältnis gekündigt und bekommt Rückendeckung von anderen Lehrern und Eltern.

Saskia Döhner 18.08.2016
Anzeige