Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Investor bereitet Baufeld am Expo-Gelände vor

Neue Riesenimmobilie Investor bereitet Baufeld am Expo-Gelände vor

Die Pläne von Investor Verdion zum Bau einer zweiten Logistik­halle am Expo-Gelände nehmen allmählich Gestalt an. Das Unternehmen aus Frankfurt will neben dem Arvato-Standort am Kronsberg eine zweite Riesenimmobilie errichten.

Voriger Artikel
Lehrerin will nicht zurück in den Staatsdienst
Nächster Artikel
Schwierige Mehrheitsfindung im Süden

Das
Unternehmen will dort eine Halle bauen, die fast genauso wie das Arvato-Gebäude (rechts) aussehen soll.

Quelle: Behrens (Archiv)

Hannover. Nachdem Verdion bereits im vergangenen Jahr die Option für einen zweiten Bauabschnitt gezogen hatte, hat der Investor jetzt das dazugehörige Grundstück in Besitz genommen. Es umfasst den Parkplatz der Messe AG an der Ecke Emmy-Noether-Allee/Weltausstellungsallee sowie um die Cous­ teaustraße inklusive Nebenanlagen.

Die Cousteaustraße sei bereits keine öffentliche Straße mehr gewesen, „seit dem 11. August dieses Jahres ist sie nun tatsächlich gesperrt“, bestätigt Rathaussprecher Dennis Dix auf Anfrage des Stadt-Anzeigers. Die Übergabe der bereits entwidmeten Straße sei schon 2012 vertraglich vereinbart worden - damals noch mit dem mittlerweile insolvent gewordenen Unternehmen Netrada, das nun zur Bertelsmann-Tochter Arvato gehört.

"Rechte und Pflichten liegen beim Eigentümer"

Der Übergabe hätten nur noch Leitungsarbeiten durch die Stadt Hannover im Weg gestanden, die kürzlich abgeschlossen wurden. „Rechte und Pflichten liegen jetzt bei dem neuen Eigentümer“, sagt Dix. „Die Beschilderung für den Straßenverkehr wurde bereits der neuen Situation angepasst.“

Investor Verdion würde gerne so schnell wie möglich mit dem Bau der zweiten Logistikhalle beginnen. „Nach Fertigstellung des rund 60 000 Quadratmeter umfassenden ersten Bauabschnitts des ExpoPark Hannover mit dem Mieter Arvato (Bertelsmann) zündet Verdion nun die zweite Stufe“, heißt es auf der Internetseite des Unternehmens. Der Projektentwickler plant ein weiteres Vertriebszentrum mit rund 42 000 Quadratmetern Grundfläche zuzüglich Büros und Mezzanine-Flächen. Allerdings fehlen für den Baustart offenbar noch Mieter. Einen konkreten Zeitplan gibt es bislang noch nicht.

Halle mit kleinerer Grundfläche

Die Pläne für die zweite Logistikhalle sind allerdings schon äußerst konkret: Auf dem 80 000 Quadratmeter großen Grundstück soll ein Neubau entstehen, der der benachbarten Arvato-Hallo weitgehend gleicht, aber über eine etwas kleinere Grundfläche verfügt. Die neue Halle könnte grundsätzlich in vier Einheiten mit jeweils 9400 Quadratmetern Grundfläche aufgeteilt werden, aber auch an weniger als vier Interessenten vermietet werden.

Zwei Ein- und Ausfahrten zur Stockholmer Allee und zur Weltausstellungsallee sind vorgesehen. Damit könnte die neue Logistikhalle sowohl von Norden als auch von Süden beliefert werden. Für die zukünftigen Beschäftigten an dem Standort sind zunächst 155 Parkplätze - überwiegend im nördlichen Bereich in Richtung Emmy-Noether-Allee - geplant.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mittelfeld
Mittelfeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Der Stadtteil entstand in den fünfziger Jahren als Siedlung für Vertriebene. Mittlerweile gehören das über 130 Hektar große Messe-Gelände und das Expo-Areal mit der TUI-Arena ebenfalls zum Stadtteil.
Stadtteile
Region