Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mittelfeld Wann kommt die Verlängerung der Stadtbahnlinie 6?
Hannover Aus den Stadtteilen Mittelfeld Wann kommt die Verlängerung der Stadtbahnlinie 6?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 03.05.2017
Von Michael Zgoll
Mitte der Zwanziger Jahre könnte die neue Station am Expo-Park kommen. Quelle: Heuer (Archiv)
Anzeige
Hannover

Wird die Stadtbahnlinie 6, die derzeit an der Station Messe/Ost endet, erst 2027 Richtung Süden weitergeführt? Das hat die SPD-Fraktion im Bezirksrat Döhren-Wülfel die Verwaltung gefragt. Antwort von Bezirksratsbetreuerin Gundula Müller: „Die Region Hannover beabsichtigt, auch im Hinblick auf das geplante neue Wohngebiet Kronsberg-Süd, in den nächsten Jahren die Wirtschaftlichkeit einer Verlängerung bis zur Linie 1 nach Laatzen zu prüfen.“ Erst danach könne man über eine Realisierung dieser Strecke entscheiden.

Müller ergänzte, dass die Nachrüstung einer zusätzlichen Haltestelle Expo-Park aus Sicht der Region davon unabhängig Mitte der Zwanzigerjahre erfolgen könnte. Bisher lägen aber sowohl für eine weitere Station in Höhe der bereits vorhandenen Wendeschleife der Linie 6 als auch für eine Verlängerung nach Laatzen lediglich Machbarkeitsstudien vor.

Nach Ansicht der Sozialdemokraten ist die Verlängerung der Stadtbahnstrecke für die weitere Erschließung und Vermarktung der Grundstücke des ehemaligen Expo-Geländes von „immenser Bedeutung“, wie Fraktionschef Jens Schade erklärte. Gundula Müller erwiderte, der Expo-Park sei aus Sicht der Region auch jetzt schon gut durch die Stadtbahnlinie 6 sowie die Buslinien 340 und 341 erschlossen.

Für das geplante Baugebiet im Eck von Spittastraße und Karl-Schurz-Weg liegen die ersten Bauanträge vor. Um Adressen eindeutig zuordnen zu können, hat die Verwaltung dem Bezirksrat Döhren-Wülfel deshalb zwei Namensvorschläge für das Areal unterbreitet: Lieselotte-Rogge-Straße und Käte-Werner-Straße.

Michael Zgoll 26.04.2017

Der Sankt-Eugenius-Weg, der von der Straße Am Mittelfelde abzweigt und entlang der Stadtbahnschienen Richtung Messe führt, wird nicht beleuchtet. Das teilte die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats Döhren-Wülfel mit. Es fehle das Geld.

Michael Zgoll 24.04.2017

Rund 1000 Menschen sollen im neuen Wohngebiet Vitalquartier Seelhorst eine Heimat finden, 350 bis 400 Wohnungen werden nahe dem Annastift-Komplex an der Wülfeler Straße gebaut, zusätzlich 30 Reihenhäuser. Der Quadratmeterpreis für die Mietwohnungen könnte elf Euro betragen.

Michael Zgoll 21.04.2017
Anzeige