Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Mieterin muss nach Wasserrohrbruch lange warten

Auch Kita betroffen Mieterin muss nach Wasserrohrbruch lange warten

Nach einem Wasserrohrbruch musste eine Mieterin stundenlang auf Hilfe warten und dabei zusehen, wie ihre Wohnung mit Wasser volllief. Polizei und Feuerwehr konnten nicht helfen. Eine Kita ist ebenfalls betroffen - sie war schon im Frühjahr in den Schlagzeilen, weil Anwohner Sachen vom Balkon warfen.

Voriger Artikel
Neubau soll bis 2022 fertig sein
Nächster Artikel
Räuberin beißt Seniorin und stiehlt ihre Medikamente

Durch einen Wasserrohrbruch wurde die Wohnung von Samira Banar geflutet. Sie versucht nun, ihre Habe auf dem Balkon zu trocknen.

Quelle: Katrin Kutter

Mühlenberg. Noch am Tag danach ist Samira Banar die Verzweiflung über den Zustand ihrer Wohnung deutlich anzumerken. Traurig zeigt die 37-Jährige die Tapeten, die in langen Bahnen von der Decke hängen, dazu die großen Wasserflecken an den Wänden in Wohnzimmer, Küche, Kinderzimmer. Am Tag zuvor war wegen eines Wasserrohrbruchs stundenlang gleich in mehreren Zimmern in der Wohnung im Canarisweg in Mühlenberg Wasser in Strömen von der Decke geflossen. Der Boden in der Wohnung war zentimeterhoch bedeckt. Sie habe sich zwischenzeitlich wie in einem Swimmingpool gefühlt, sagt Samira Banar.

Sie habe bereits um etwa 8 Uhr morgens versucht, den Hausmeister zu erreichen, der ein paar Häuser weiter sein Büro habe, berichtet die Mutter zweier Kinder. Als sie dort niemanden vorfand, habe sie bei einer Notfallnummer der Vermietungsgesellschaft Vonovia in Bochum angerufen. Nach etwa anderthalb Stunden sei der Hausmeister gekommen, habe aber nichts machen können, sagt Banar. Gegen 12.30 Uhr sei endlich ein Techniker erschienen - lange nachdem sie Polizei und Feuerwehr gerufen hatte, die auch nicht helfen konnten.

Alle Möbel kaputt

In einer leer stehenden Wohnung im vierten Stock habe die Polizei die Ursache des Wasserrohrbruchs vermutet, aber nichts finden können, sagt Banar. Wohnzimmer, Küche und Kinderzimmer hätten bei Ankunft des Technikers bereits komplett unter Wasser gestanden, sagt die Frau verzweifelt. „Alle, alle unsere Möbel sind kaputt.“ Die Vonovia entschuldigte sich mittlerweile gegenüber der HAZ bei der Mieterin. Man sei bereits um 7 Uhr vor Ort gewesen, sagt Sprecherin Bettina Benner. Der Objektbetreuer habe sofort die Kaltwasserzufuhr zugedreht, der Schaden sei allerdings im Wasserzulauf der Heizung zwischen drittem und viertem Stock entstanden. Deshalb sei das Wasser „etwas länger“ gelaufen. „Das tut uns leid.“ Die Gebäudeversicherung der Vermietungsgesellschaft prüfe jetzt den Schaden. Man habe der Familie aber schon zugesichert, dass die Küche komplett saniert werde. Über die Schadenshöhe ist noch nichts bekannt.

Kita auch betroffen

Der Vorfall ereignete sich in jenem Haus, das im Frühjahr in die Schlagzeilen geriet, weil Anwohner Müll und Gegenstände vom Balkon warfen. In dem Hochhaus im Canarisweg ist auch eine Kita untergebracht. Weil Mitarbeiter und Kinder der Kita dort mehrfach fast von Gegenständen getroffen wurden, hatte die Stadt nach heftigen Protesten von Kita-Müttern die Außenfläche gesperrt und eine Ausweichmöglichkeit zum Spielen gegenüber der Kita geschaffen.

Der Hortbereich des Kindergartens ist nach Angaben von Samira Banar von dem Wasserrohrbruch ebenfalls betroffen und muss getrocknet und saniert werden. Man warte jetzt ab, welche Schäden nach den Trockenarbeiten noch blieben, sagt Vonovia-Sprecherin Benner. Solange fehlt der gebeutelten Einrichtung nach Angaben von Banar der Raum für Hausaufgabenbetreuung und Sprachkurse. Die Mutter hat auch ein Kind in der Kita.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Mühlenberg
Mühlenberg in Zahlen
  • Stadtbezirk : Ricklingen, 9. Stadtbezirk von Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 43.422
  • Einwohner je Stadtteil: Bornum (1.363), Mühlenberg (6.582), Oberricklingen (10.327), Ricklingen (12.685) und Wettbergen (12.465)
  • Bevölkerungsdichte : 2.948 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30453, 30457, 30459
  • Markantes aus der Geschichte: Die Mühle, die dem Stadtteil seinen Namen gab, steht auf der Südseite des Hügels, gehört allerdings schon zu Wettbergen. 1945 errichteten die Nazis auf dem Mühlenberg ein KZ-Außenlager, das in der Nachkriegszeit zum Obdachlosenlager umfunktioniert wurde.
Stadtteile
Region