Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord 25-Jähriger nach Messerstecherei in Hannover in Lebensgefahr
Hannover Aus den Stadtteilen Nord 25-Jähriger nach Messerstecherei in Hannover in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 03.06.2011
Quelle: Tim Schaarschmidt (Archiv)
Anzeige

Nach einem Streit am Bahnhof Ledeburg gegen 17.30 Uhr hatte ein 22-Jähriger plötzlich ein Messer gezückt und das Opfer in den Bauch gestochen, teilte die Polizei Hannover mit.

Der 25-Jährige kam schwerst verletzt in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei schwebte der Mann auch am frühen Freitagmorgen weiterhin in Lebensgefahr. Die Beamten konnten den jungen Messerstecher noch am Tatort festnehmen.Sie fanden ein Messer, möglicherweise die Tatwaffe.

Die Hintergründe der Tat sind zurzeit unklar. Der Täter ist bereits polizeilich bekannt gewesen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des versuchten Totschlags eingeleitet.

Der Gesundheitszustand des Verletzten ist mittlerweile stabil.

dpa/sta

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit fünf Jahren vermitteln Musikpädagogen und Kulturmanager wie Denise Kahlmann Bewohnern von Hannover-Hainholz Musik- und Tanzangebote. Jetzt hat das Projekt „Musik in Hainholz“. eine „Best of“-Dokumentation erstellt.

03.06.2011

Nach langem Warten ist der Bewegungsparcours in Hannover-Vahrenheide eröffnet. Dort können vor allem Senioren ihre Beweglichkeit trainieren.

02.06.2011

Gut vier Millionen Euro investiert die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GBH an der Moorhoffstraße in Hannover. In dieser Größenordnung wird es vermutlich so schnell kein weiteres Vorhaben in Stöcken geben.

04.06.2011
Anzeige