Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord 81-Jährige um 13.000 Euro betrogen
Hannover Aus den Stadtteilen Nord 81-Jährige um 13.000 Euro betrogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 25.01.2013
Polizei warnt vor falschen Neffen und Geldboten. (Symbolbild) Quelle: Schaarschmidt
Anzeige
Nordstadt

Ein telefonisch vorher angekündigter Bote hat am Donnerstag gegen 13.00 Uhr bei einer Seniorin in der Glünderstraße geklingelt. Die Frau bat den Mann in ihre Wohnung, wo er die 81-Jährige in ein Gespräch über ihren „Neffen" verwickelte und ihr von einem geplanten Autokauf berichtete.

Während dieser Unterhaltung klingelte mehrmals das Telefon der Frau. Am anderen Ende befand sich der falsche Neffe, der „seine Tante" überredete, dem Boten Geld für den angeblichen Autokauf zu geben. Letztlich händigte die ältere Dame dem Unbekannten 13.000 Euro aus.

Der „Kassierer" - vermutlich Südeuropäer -  ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß, schlank und hat dunkle Haare. Hinweise an das Polizeikommissariat Nordstadt unter der Telefonnummer 0511/109-3117.

dt

Freitag gegen 2.00 Uhr haben Beamte des Polizeikommissariats Nordstadt an der Kornstraße einen 22-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, Gegenstände an der U-Bahn-Station Kopernikusstraße mit mehreren Graffitis beschmiert zu haben.

25.01.2013
Nord Nördliche Stadtteile - Im Norden fehlen noch Krippenplätze

Der Ausbau von Betreuungsplätzen in den nördlichen Stadtteilen läuft bis August auf Hochtouren. Im Stadtbezirk Nord sieht es bereits ganz gut aus, in Herrenhausen-Stöcken dagegen nicht. Dort soll eine neue Kita die Situation verbessern.

27.01.2013

Das Hallenbad soll im Sommer fast vier Monate lang nicht geöffnet werden. Das Personal muss in dieser Zeit im Naturbad Hainholz aushelfen. Dies geschehe laut Verwaltung aus Kostengründen.

Kristian Teetz 27.01.2013
Anzeige