Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Frau auf offener Straße vergewaltigt
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Frau auf offener Straße vergewaltigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 30.10.2009
Der Tatort an der Kreuzung Vahrenwalder Straße/Ecke Niedersachsenring. Quelle: Tim Schaarschmidt

Mitten auf dem Gehweg und direkt an der vielbefahrenen Vahrenwalder Straße haben zwei Männer in der Nacht zu Mittwoch eine 26-jährige Frau zu Boden gerissen und vergewaltigt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, vertraute sich das Opfer erst Stunden nach der Tat ihrer Ärztin an. Die Medizinerin informierte die Polizei.

Ersten Erkenntnissen lief die 26-Jährige am späten Dienstagabend um kurz nach Mitternacht zu Fuß die Vahrenwalder Straße in Richtung Innenstadt entlang. Direkt hinter der Kreuzung mit dem Niedersachsenring stellten sich der Frau in Höhe eines Ford-Autohauses zwei Männer in den Weg und brachten sie zu Boden. Während einer der Täter den Körper der 26-Jährigen gegen den Asphalt drückte, soll sein Komplize die Frau vergewaltigt haben. Danach flüchteten die Männer in unbekannte Richtung. „Wir haben es hier mit einer sehr untypischen Tat zu tun“, sagte Polizeisprecherin Petra Holzhausen. Ungewöhnlich sei vor allem, dass der Übergriff mitten in der Öffentlichkeit, direkt an der auch in der Nacht noch rege frequentierten Vahrenwalder Straße geschehen sei. „Das ist kein klassischer Tatort.“

Ein Gerichtsmediziner bestätigte inzwischen, dass das Opfer Verletzungen aufweist, die auf eine Vergewaltigung hindeuten. Am Tatort nahmen Kriminaltechniker die Spurensuche auf. „Aber bisher haben wir nur wenige Hinweise in der Hand“, sagte Holzhausen. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen. Insbesondere hoffen die Beamten auf die Angaben einer Personengruppe, die sich zum Tatzeitpunkt an der Kreuzung Vahrenwalder Straße/Niedersachsenring aufgehalten haben soll.

Das Opfer selbst steht weiterhin unter Schock und konnte bisher nur wenige Details berichten. Unter anderem erinnert sich die Frau an den Mann, der sie zu Boden drückte. Er soll um die 30 Jahre alt und von kräftiger Statur sein. Zur Tatzeit trug er eine auffällige dunkle Brille mit großen Gläsern und breitem Gestell und einen goldenen Ohrring. Der Haupttäter soll eine glatte Hose, möglicherweise eine Kunstlederhose getragen haben. Hinweise zu dem Fall nehmen die Beamten des Kriminaldauerdiensts unter der Telefonnummer (05 11) 1 09 55 55 entgegen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 24-Jähriger ist am Donnerstagabend an der Hogrefestraße in Stöcken von zwei bislang unbekannten Tätern mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt worden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

30.10.2009

Einer 44-jährigen Frau ist am Donnerstagabend in der Guts-Muths-Straße in Vahrenwald von einem bislang unbekannten Täter die Handtasche geraubt worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

30.10.2009

Der neue ist 1,60 Meter höher als der alte: Mehr als drei Jahre nach dem Brand des Turms der Lutherkirche im August 2006 feiert die evangelische Nordstadtgemeinde den endgültigen Abschluss der Reparaturarbeiten.

30.10.2009