Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Neuer Wohnraum für das Malerviertel

List Neuer Wohnraum für das Malerviertel

In der List entstehen zwischen Spitzweg- und Schwindstraße mehr als 80 – sehr begehrte – Wohnungen.

Voriger Artikel
Auf den richtigen Ton kommt es an
Nächster Artikel
Sanierung der Butanstraße fällt aus

Wohnhäuser mit Tiefgarage ersetzen an der Podbi eine ehemalige Möbelfabrik.

Quelle: Christian Link

Hannover. Im Malerviertel zwischen Podbi und Eilenriede wird derzeit eifrig gebaut. Gleich drei verschiedene Bauherren schaffen rund um die Overbeckstraße neuen Wohnraum für das beliebte Wohnquartier am Stadtwaldrand. Besonders bemerkenswert ist die Baustelle an der Podbielskistraße 196 bis 200 - nicht nur wegen der spektakulären Abrissarbeiten, die seit Wochen auf dem Gelände stattfinden.

Ein Hildesheimer Immobilienunternehmen lässt hier die frühere Möbelfabrik Dyes & Co abtragen, um zwei Wohnhäuser mit Tiefgarage bauen zu können. Die Bebauung des Grundstücks war lange umstritten, weil der Investor dort zunächst nur einen eingeschossigen Discounter bauen wollte. Bezirksrat und Stadtverwaltung forderten aber ein mehrgeschossiges Gebäude, damit die Podbi an dieser Stelle eine durchgängige Häuserfront bekommt. Dafür wurde 2011 sogar extra ein Bebauungsplan aufgestellt, der ausdrücklich eine Gebäudehöhe von 12,50 bis 13,50 Meter über dem Bürgersteig vorschreibt.

„Das Baugenehmigungsverfahren läuft“, sagt Geschäftsführer Steffen Gerhardt von der Hanseatic Wohnungsbau Podbielskistraße auf Nachfrage des Stadt-Anzeigers. Weitere Auskunft will der Bauherr momentan nicht geben und kündigt an, dass er im Sommer ausführlicher über das Projekt informieren will. Auf der Internetseite des Mutterkonzerns Hanseatic Group sind allerdings schon Grundrisse und eine Illustration zu finden.

Demnach entsteht zur Podbi hin ein fünfgeschossiges Wohnhaus (vier Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss) mit weißer Fassade und Flachdach. Ein deutlich kleineres Wohnhaus mit einem Geschoss weniger und ähnlicher Optik soll an die Overbeckstraße grenzen. Zwischen den beiden Neubauten ist ein begrünter Innenhof mit drei Hainbuchen sowie eine Tiefgarage für 25 Stellplätze geplant, die über die Overbeckstraße erreichbar sein wird. In den beiden Häusern sollen insgesamt etwa 3860 Quadratmeter Wohnfläche und rund 30 Wohnungen entstehen. Ob diese Wohneinheiten vermietet und verkauft werden, ist bislang unbekannt. Das Bauende ist zunächst für Herbst 2016 angekündigt.

Die geplanten Neubauten an der Podbi sind nicht das erste Bauprojekt der Hanseatic Group in Hannover. Der Hildesheimer Konzern hat auch den Rewe-Markt am Immengarten errichtet und baut ein Bürohaus am Aegidientorplatz/Ecke Marienstraße zu einem Hotel mit 149 Betten um.

Mieten in der Overbeckstraße: Direkt neben der ehemaligen Möbelfabrik baut die Steuerberaterversorgung zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 27 Mietwohnungen. Die Zwei- bis Vier-Zimmerwohnungen sind 70 bis 124 Quadratmeter groß und werden von der Ärzteversorgung Niedersachsen vermietet, die wiederum zur Ärztekammer gehört.

Laut Immobilien-Direktor Frank Adelstein sollen die Mietpreise pro Quadratmeter zwischen 11 und 13 Euro betragen. Dafür können die künftigen Bewohner allerdings nicht nur eine gehobene Wohngegend, sondern auch hochwertige Ausstattung erwarten. Die beiden energieeffizienten Häuser sollen über Aufzüge und zwei Tiefgaragen mit insgesamt 24 Stellplätzen verfügen. „Weiterhin haben die Wohnungen Parkettfußboden, eine Einbauküche, digitale Schließanlage, einen erhöhten Sicherheitsstandard sowie erhöhten Schallschutz“, sagt Adelstein.

Die Häuser Overbeckstraße 2/4, deren Rohbau bereits steht, sollen noch in diesem Spätherbst fertig werden. Die ersten Mieter können vielleicht schon im Oktober einziehen. Bei der Overbeckstraße 3 dauern die Bauarbeiten wohl bis zum Frühjahr 2016, die Wohnungen sollen dann im Mai oder Juni übergeben werden. „Es gibt bereits zahlreiche Mietinteressenten, die aber erst zum Vermarktungsstart im Frühsommer abgearbeitet werden“, sagt Adelstein. Wer sich eine der Wohnungen bereits frühzeitig sichern will, kann Adelstein und sein Team unter 70 02 12 34 oder über immobilien@aevn.de erreichen.

Kaufen in der Tizianstraße: Auf der anderen Straßenseite, hinter der Star-Tankstelle an der Podbi, wird demnächst ebenfalls gebaut. Das Immobilienunternehmen Meravis will hier ein viergeschossiges Mehrfamilienhaus mit 26 Eigentumswohnungen errichten. „Wir warten nur noch auf die Baugenehmigung“, sagt Verkaufsleiter Ulrich Bauer. Wenn alles nach Plan läuft, soll das Haus im energieeffizienten KfW-70-Standard voraussichtlich Mitte 2017 stehen. Im Gegensatz zu den anderen Neubauten bekommt das sogenannte Tiziantatelier ein anthrazitfarbenes Schrägdach, die helle Ziegelfassade wird mit beigefarbenen Trennwänden für die zahlreichen Balkone und Terrassen aufgelockert.

Die Zwei- bis Fünf-Zimmerwohnungen verfügen über 77 bis 192 Quadratmeter Wohnfläche. Zur Ausstattung gehören unter anderem Aufzug, Eichenparkett, Fußbodenheizung, Kellerräume und eine Tiefgarage. Wer eine der Wohnungen ergattern will, muss sich beeilen, denn die Vermarktung läuft bereits. „Wir haben überwiegend Interessenten aus Hannover und Umgebung, vor allem junge Familien“, sagt Bauer. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 67 51 07 77 oder unter www.meravis.de im Internet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nord