Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Polizei fasst mutmaßliche Räuberin
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Polizei fasst mutmaßliche Räuberin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 03.11.2011
Die Polizei hat eine mutmaßliche Räuberin festgenommen. Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolfoto)
Hannover

Am 23. Oktober ist eine 66-Jährige an der Andreaestraße von einer Frau mit einem unbekannten Gegenstand bedroht worden. Nachdem sich das Opfer zur Wehr gesetzt hatte, schlug die Räuberin ihm mit einem Gegenstand auf den Kopf, entriss der Frau die Handtasche und flüchtete. Die Polizei erstellte daraufhin ein Phantombild von der mutmaßlichen Täterin.

Dabei fiel den Beamten auf, dass das Phantombild Ähnlichkeiten zu einer bereits polizeilich bekannten 31-Jährigen aufwies. Die Frau soll Anfang Juli einen Verpflegungsautomaten in der Medizinischen Hochschule aufgebrochen haben. Dabei wurde sie gemeinsam mit einem 36-jährigen mutmaßlichen Komplizen von einer Überwachungskamera gefilmt.

Gegen den 36-Jährigen ermittelt die Polizei außerdem wegen Diebstahls. Er soll drei Einbrüche in die Büroräume einer Bank in der Königsstraße begangen haben, bei denen drei Laptops gestohlen worden waren. Auch hier war der Täter von einer Überwachungskamera gefilmt worden.

Die Polizei durchsuchte am Mittwochmittag die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen in der Nordstadt. Dort fanden die Beamten Kleidung, die bei den Taten offenbar getragen wurde. Sowohl die 31-Jährige als auch der 36-Jährige wurden vorläufig festgenommen.

Nach Angaben der Polizei wird der 36-Jährige als Intensivtäter geführt und ist bereits mehrfach wegen Diebstahl aufgefallen. Er wurde jedoch nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder freigelassen. Die 31-Jährige ist ebenfalls polizeilich bekannt. Sie sitzt nun in Untersuchungshaft.

sag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Historische Autos und Motorräder sollen bald auf dem ehemaligen Werksgelände von Louis Eilers im Stadtteil Ledeburg zu sehen sein. Die Pläne für die Ausstellung unter dem Namen "mobile Welten" werden konkreter.

03.11.2011

Eine kleine Premiere im GKH Stöcken: Hannovers größter Stromlieferant hat die erste Betriebsführung für Gehbehinderte organisiert. Auf einer Route ohne Treppen konnten die Besucher das Kraftwerk erkunden.

03.11.2011
Nord Eichsfelder Straße - Neues Tor zum Friedhof Stöcken

Der Stadtfriedhof Stöcken hat einen neuen Nebeneingang: Seit Kurzem ist der neue Durchgang an der Eichsfelder Straße für Besucher geöffnet. Die CDU kritisiert das Fehlen eines Notausgangs.

03.11.2011