Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Polizei sucht Zeugen nach Handtaschenraub
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Polizei sucht Zeugen nach Handtaschenraub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 25.07.2011
Anzeige
Nordstadt

Der Überfall fand gegen 2.30 Uhr statt. Der Unbekannte zerrte so lange an der Handtasche des Opfers, bis der Trägeriemen riss. Anschließend flüchtete er mit der Beute in Richtung Georgengarten. Die 20-jährige blieb unverletzt.

Laut Angaben der drei jungen Frauen, war der Räuber etwa 1,75 Meter groß und mit einer blau-schwarzen Trainingsjacke bekleidet. Unter der Jacke trug er einen dunklen Kapuzenpulli, wobei er die Kapuze zur Tatzeit aufgesetzt hatte. Zusätzlich hatte der Täter einen schwarzen Schal über Mund und Nase gezogen.

Die Polizeiinspektion Ost sucht nun Zeugen, die unter der Telefonnummer 0511-109-2717 Hinweise zu der Tat und dem Täter geben können.

gcl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Niedersächsische Landesverein für Familienkunde wurde 1913 in Hannover im Restaurant Knickmeyer am Rathenauplatz ins Leben gerufen. 1934 wurden die familienkundlichen Vereine in Deutschland „gleichgeschaltet“, 1936 gründete man den „Hannoverschen Landesverein für Sippenkunde“.

Kristian Teetz 22.07.2011
Nord Das Ein-Zimmer-Archiv ist zu klein - Familienforscher suchen neue Räume

10.000 Bücher, 18 Stühle an zwei langen Tischen, zwei Computer, ein Empfangstresen – das alles ballt sich auf 78 Quadratmetern. Der Niedersächsische Landesverein für Familienkunde leidet unter der Enge in seinem Ein-Zimmer-Archiv auf dem Glocksee-Gelände in der Calenberger Neustadt.

Kristian Teetz 22.07.2011

Herrenhausens neue Mitte bekommt Kontur: Die Wohnungs-Genossenschaft Herrenhausen (WGH) investiert mehr als zehn Millionen Euro auf den Grundstücken rückwärtig des städtischen Bunkers am Herrenhäuser Markt.

Conrad von Meding 19.07.2011
Anzeige