Volltextsuche über das Angebot:

20°/ 17° Gewitter

Navigation:
Sorge um Neubau neben Christkuskriche

Nordstadt Sorge um Neubau neben Christkuskriche

Gegen einen geplanten Neubau in direkter Nachbarschaft der Christuskirche regt sich Widerstand bei Anliegern. Sie bemängeln besonders die unangemessene Architektur des Gebäudes, das direkt neben der Kirche steht, die zu den bedeutendsten Bauwerken des Architekten Conrad Wilhelm Hase zählt.

Voriger Artikel
Teures Freizeitheim verärgert Politiker
Nächster Artikel
Altpapier-Container angezündet

Neben der Christuskirche soll ein neues Gebäude errrichtet werden. Anwohner bemängeln die Architektur.

Quelle: Jana Striewe (Archiv)

Hannover. Im laufenden Planungsverfahren haben 16 Anlieger Einwendungen erhoben. Die Stadt allerdings empfiehlt den Kommunalpolitikern, alle Einwendungen zu ignorieren. Der Bauausschuss des Rates ist dieser Empfehlung jetzt einstimmig gefolgt.

Auf dem Grundstück, das zur Straße Am Judenkirchhof gehört, war jahrelang ein Kinderspielplatz untergebracht. Jetzt will ein hannoverscher Investor, die Firma Bauteam Management, einen Backsteinbau mit etwa 14 Eigentumswohnungen errichten.

Bauhistoriker Sid Auffarth hatte bereits im Bezirksrat kritisiert, dass die historische Achse zwischen Christuskirche und Gemeindehaus mit einem „modernistischen Quergiebel“ besetzt werde. Insgesamt werde der Bau sehr massiv wirken. Einige Anlieger bemängeln auch die Zufahrt zur geplanten Tiefgarage, die quer über den Platz führe, und dass für den Neubau Bäume gefällt werden sollen. Letzteres ist nicht mehr zu verhindern: Die Bäume sind inzwischen nicht mehr vorhanden.

Conrad von Meding und Kristian Teetz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nord