Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Straßen in Vahrenwald werden saniert
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Straßen in Vahrenwald werden saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 14.07.2011
Die Dörnbergstraße in Vahrenwald soll 2012 saniert werden. Quelle: Teetz
Anzeige
Vahrenwald-List

Den Anfang macht die Immermannstraße. Dort beginnen die Bauarbeiten in den kommenden Wochen. Geplant sind beidseitige Gehwege mit einer Breite von 1,95 Meter, Längsparknischen mit Basaltgroßpflaster in einer Breite von 1,85 Meter sowie eine Fahrbahnbreite von 4,40 Meter. Die Fahrbahn wird mit neuem Bitumen versehen. Die Kosten belaufen sich insgesamt auf 150 000 Euro.

Die Dessauerstraße wird voraussichtlich ab Herbst zwischen Dörnberg- und Rolandstraße auf einer Länge von 130 Metern ausgebaut. Die Fahrbahn soll 4,75 Meter breit werden, der Gehweg 2,50 Meter. Außerdem plant die Stadt separate Längsparknischen und das Pflanzen von vier Bäumen. Diese Umgestaltung kostet rund 222 000 Euro.

In der Dörnbergstraße zwischen Vahrenwalder und Isernhagener Straße beginnen die Bauarbeiten voraussichtlich im Frühjahr 2012. Dieses teilweise mit Kopfstein gepflasterte Straßenstück soll auf 230 Metern ausgebaut werden. Der beidseitige Gehweg wird je zwei Meter breit und mit Betonsteinplatten befestigt. Das Parken in der Dörnbergstraße ist auch nach dem Umbau weiter auf der Fahrbahn vorgesehen, so dass für diese eine Breite von 3,50 Metern bleibt. Entgegenkommende Fahrzeuge sollen nach den Vorstellungen der Verkehrsplaner in eine der zahlreichen Einfahrten ausweichen. Die Kosten werden hier mit 231 000 Euro veranschlagt.

Julia Pennigsdorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Kürzung von Bundesmitteln für das Programm „Soziale Stadt“ fürchten Bürger um geplante Bauprojekte in den nördlichen Stadtteilen. 13 Männer und Frauen haben nun ein Bündnis gegründet, um den Städtebau weiterhin zu fördern.

Kristian Teetz 14.07.2011

Vor der Marktkirche haben sich die 13 Netzwerke für Seniorenarbeit der nördlichen Stadtteile vorgestellt. Die Besucher waren beeindruckt vom breiten Freizeitangebot für Rentner.

14.07.2011

Die holperige Durchfahrt zu den Kleingartenvereinen im Sahlkamp soll bald offiziell „Hoppelweg“ heißen. Bisher war die Schotterstrecke noch namenlos. Aufgrund ihrer vielen Schlaglöcher ist sie unter den Kleingärtnern schon lange als „Hoppelweg“ bekannt.

14.07.2011
Anzeige