Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Autofahrer ignorieren Absperrung

Poller entfernt Autofahrer ignorieren Absperrung

Unbekannte haben den Poller am Lutherkirchenplatz entfernt. Bei der Durchfahrt der autofreien Straße gefährden sie Kinder und Erwachsene.

Hahnenstraße, Hannover 52.386559 9.718957
Google Map of 52.386559,9.718957
Hahnenstraße, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Bauernmarkt-Verein feiert 20. Geburtstag

Freie Fahrt: Die Sperre an der Hahnenstraße steht jetzt fast immer offen.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Hannover. Beim Umbau des Lutherkirchenplatzes sind Autos schon vor vielen Jahren von Teilen der Fläche verbannt worden. Viele Nordstädter schätzen das, denn auf dem Platz haben sich Cafés angesiedelt, Kinder spielen unbeaufsichtigt und Jugendliche nutzen eine fest installierte Tischtennis-Platte. Zwischen Kirche und Gemeindehaus finden regelmäßig Wochenmarkt und Konzerte statt. Zwischen Kirche und Berufsschule verläuft in Verlängerung der Hahnenstraße eine viel genutzte autofreie Trasse in Richtung Kopernikusstraße. Radfahrer, Skater und Fußgänger haben freie Bahn.

"Ich bin fast umgefahren worden"

Dem Nordstädter Jörg Jerusel kam dort jedoch vor Kurzem ein Auto entgegen, als er selbst mit dem Rad unterwegs war. „Ich bin fast umgefahren worden und musste schnell ausweichen“, berichtete Jerusel jetzt im Bezirksrat Nord - und fragte Politiker und Verwaltungsmitarbeiter, ob das bekannt und so gewollt sei. Einige Tage später stand der Nordstädter mit seinem Auto auf der Straße hinter einem Müllwagen und musste warten. Mehreren Autofahrern hinter ihm fehlte dazu die Geduld: Sie bogen auf den Kirchplatz ab und nahmen den illegalen Schleichweg.

Tatsächlich soll eine rot-weiße Barriere Autofahrer an der Zufahrt von der Hahnenstraße aus hindern. Seit einiger Zeit ist die Schranke aber permanent zur Seite gedreht. An der Ecke der Straßen Am Kleinen Felde und An der Lutherkirche sperren Metallpoller den Platz ab. Dort fehlen inzwischen zwei Metallstangen komplett, die offenbar widerrechtlich entfernt wurden.

"Es hat sich etabliert"

„Es hat sich etabliert, dass die Poller weggenommen werden und man da durchfährt“, hat Anwohner Jan-Jakob Winkler beobachtet. Für Kinder und auch Erwachsene bringt das beträchtliche Gefahren mit sich. Besonders bei gutem Wetter ist der Platz mit seinen Bänken und Mäuerchen von vielen Menschen bevölkert. Auch ein Trinkergrüppchen trifft sich an der Kirche. Vor allem rechnet keiner der Passanten damit, auf dem Platz plötzlich mit einem motorisierten Fahrzeug konfrontiert zu werden.

Nach Auskunft der Stadt sind nur Müllabfuhr, Feuerwehr, Rettungskräfte, Marktbeschicker sowie Anlieger wie Schule und Kirche berechtigt, die Absperrungen zu öffnen. Sie dürfen in die Fußgängerzone fahren, wenn dies erforderlich ist. „Die Absperrung hat natürlich ihren Sinn in punkto Verkehrssicherheit, sonst wäre sie nicht eingerichtet. Eine dauerhafte Öffnung ist nicht gewollt“, betont Stadtsprecher Dennis Dix.

Absperrung wieder schließen

Manche Anlieger wünschen sich aber genau das. „Wir sind ein bisschen die Gekniffenen. Wenn man zwei- bis dreimal am Tag die Poller herausnehmen muss, um auf das eigene Grundstück zu gelangen, ist das lästig“, sagt Pastor Matthias Grießhammer von der Lutherkirche. Zudem müssten laufend Handwerker und Lieferwagen auf den Platz fahren. Der Fachbereich Tiefbau wird die Absperrung jetzt aber wieder schließen. Außerdem will die Stadt den Verursacher ermitteln und dazu auffordern, nach dem womöglich berechtigten Öffnen der Absperrung diese sofort nach der Durchfahrt wieder zu schließen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordstadt
So schön ist die Nordstadt
Nordstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Nord, 13. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 30.106
  • Einwohner je Stadtteil: Nordstadt (16.604 Einwohner), Hainholz (6.664 Einwohner), Vinnhorst (6.698 Einwohner) und Brink-Hafen (140 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.777 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30167, 30165, 30179
  • Markantes aus der Geschichte: Die Nordstadt hat sich aus der "Steintor-Gartengemeinde" entwickelt, einer einst zum Amt Langenhagen gehörigen, ländlich strukturierten Verwaltungseinheit, die 1793 zum Amt Hannover kam.
Hannover – tierisch!

Kein anderer hat Hannover so fotografiert wie Wilhelm Hauschild. Anlässlich seines 30. Todestages widmet ihm die HAZ eine Bilderserie. Heute: Hannover – tierisch!

Augenblicke: Die Bilder des Tages

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.