Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nordstadt Bezirksrat fordert Fahrradständer an der Christuskirche
Hannover Aus den Stadtteilen Nordstadt Bezirksrat fordert Fahrradständer an der Christuskirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 06.06.2016
Von Bärbel Hilbig
Christuskirche - der Turm wird wieder beleuchtet. (Foto: Katrin Kutter) Quelle: (Foto: Katrin Kutter)
Anzeige
Nordstadt

Die Politiker haben die Stadtverwaltung jetzt mit einem interfraktionellen Antrag dazu aufgefordert, tätig zu werden. Die Christuskirche ist seit einiger Zeit zum Chorzentrum umgewandelt worden, das dem Mädchenchor Hannover Räumlichkeiten bietet, und auch anderen Chören als Probenraum zur Verfügung steht. Seit der Umgestaltung des Innenraums finden deshalb auch häufig Konzerte in der Kirche statt.

„Durch die Chöre, die zahlreichen Konzertbesucher und das neue Nachbargebäude mit Gastronomie im Erdgeschoss ist ein größerer Stellplatz für Fahrräder erforderlich“, erläutert SPD-Fraktionschef Yasin Herar. Die Fraktionen im Bezirksrat empfehlen einen Standort in der Nähe der Schloßwender Straße für die Fahrradständer.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Abfallentsorgungsunternehmen Aha sieht kaum Chancen, eine wöchentliche Abfuhr des Gelben Sacks in der Nordstadt durchzusetzen. In anderen Stadtteilen ist die Situation eine andere.

Bärbel Hilbig 28.05.2016

Gleich zwei Gartenlauben sind am Sonnabend im Raum Hannover durch Feuer beschädigt worden. Der eine Brand ereignete sich in einem Kleingartenverein in der Nordstadt, der andere im Hemminger Ortsteil Wilkenburg. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen. 

16.05.2016

Die traditionsreiche Gastronomie des "Dornröschen" soll wiederbelebt werden – die Bilder der verstorbenen Wirtin könnten dabei helfen. Unterstützung kommt jetzt auch von der Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn.

Juliane Kaune 14.05.2016
Anzeige