Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Für das Naturbad kann's nur besser werden

Schlechte Saison Für das Naturbad kann's nur besser werden

Die Bilanzen der hannoverschen Freibäder fallen in diesem Sommer größtenteils positiv aus. Das Hainhölzer Naturbad konnte dagegen aufgrund beschädigter Umwälzpumpen nach einem Wassereinbruch in dieser Saison gar nicht öffnen.

Voriger Artikel
Lastenrad kommt in der Nordstadt an
Nächster Artikel
Nordstädter wollen eigene Brauerei gründen

Das Naturbad Hainholz blieb aufgrund technischer Probleme geschlossen.

Quelle: Alexander Körner

Hannover. Die Pumpen mussten repariert und teilweise ersetzt werden. Die Kosten beliefen sich auf knapp 10 000 Euro. „Das Bad wird jetzt winterfest gemacht und soll im Frühsommer 2017 wieder öffnen“, sagt Stadtsprecher Udo Möller.

In den beiden anderen von der Stadtverwaltung Hannover betriebenen Freibädern sind in diesem Sommer mehr Menschen schwimmen gegangen als im Vorjahr. Gut 136 000 Badegäste besuchten das Lister Bad in dieser Saison. Das sind rund 25 000 mehr als 2015. Wegen des guten Wetters im September verlängerte das Bad die Saison um eine Woche und schloss erst am 25. September. Trotz der außergewöhnlich guten Besucherzahl im vergangenen Monat war der August der besucherstärkste Monat mit etwa 38 300 Gästen.

Auch im Misburger Bad herrschte der größte Andrang in dieser Saison im August, als etwa 8000 Besucher kamen. Insgesamt planschten im Sommer 2016 rund 10 000 Badegäste mehr im Misburger Bad als im vorherigen. Dabei müsse aber berücksichtigt werden, dass das Bad im Jahr 2015 wegen Bauarbeiten erst ab Juli geöffnet wurde, sagt Möller. Seit Ende der Freibadsaison ist das Misburger Bad nicht mehr nutzbar. Die Schwimmhalle ist wegen Baufälligkeit geschlossen.

Annabad freut sich über viele Besucher

Das Annabad freut sich ebenfalls über eine überdurchschnittlich gute Saison. 165 000 Besucher kühlten sich in diesem Sommer in dem Kleefelder Freibad ab. Besonders im September gab es noch einmal großen Andrang: „31 000 Besucher hatten wir - das ist für September ausgesprochen toll und gab es noch nie“, sagt Betriebsleiter Horst Schröder. Daher verlängerte das Bad die Saison sogar bis zum 3. Oktober.

Auch im Volksbad Limmer konnten die Schwimmer zwei Wochen länger ihre Bahnen ziehen, bis zum 15. September. Mit 56 500 Besuchern verbuchte Badleiter Robin Witte allerdings einen Rückgang von 2400 Besuchern im Vergleich zum Vorjahr.

"Der September war richtig gut"

Das Aegir-Bad in Ricklingen hat in diesem Jahr ebenfalls die Saison um 14 Tage verlängert. „Der September war noch einmal richtig gut und hat uns echt gerettet“, sagt Gerd Weßling, Vorsitzender des Trägervereins Aegir. „Es wäre ja furchtbar gewesen, wenn unsere Besucher an diesen schönen heißen Tagen vor verschlossener Tür gestanden hätten.“ In der ganzen Saison besuchten rund 73 000 Badegäste das Ricklinger Bad - etwa 17 000 mehr als im vergangenen Sommer. „Da hatten wir aber auch wegen Bauarbeiten später angefangen“, sagt Weßling.

Das RSV-Bad Leinhausen bilanziert erst Ende Oktober, Badverwalter Heiko Peters zeigte sich aber mit der Saison zufrieden. „Der Spätsommer hat die Saison gerettet“, sagt Peters. Das Aspria war für eine Stellungnahme zur Bilanz der Saison im Strandbad Maschsee nicht zu erreichen.

Von Johanna Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Naturbad Hainholz
Foto: Das Naturbad Hainholz ist auf Grund technischer Probleme weiterhin geschlossen.

„Erholung, Sport und Spaß für die ganze Familie“ verspricht das einzige Naturbad im Stadtgebiet auf seiner Internetseite vollmundig. In diesem Jahr werden Erholungssuchende jedoch vor verschlossenen Türen stehen, die Anlage bleibt für die gesamte Saison geschlossen.

mehr
Mehr aus Nordstadt
So schön ist die Nordstadt
Nordstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Nord, 13. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 30.106
  • Einwohner je Stadtteil: Nordstadt (16.604 Einwohner), Hainholz (6.664 Einwohner), Vinnhorst (6.698 Einwohner) und Brink-Hafen (140 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.777 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30167, 30165, 30179
  • Markantes aus der Geschichte: Die Nordstadt hat sich aus der "Steintor-Gartengemeinde" entwickelt, einer einst zum Amt Langenhagen gehörigen, ländlich strukturierten Verwaltungseinheit, die 1793 zum Amt Hannover kam.
Hannover – tierisch!

Kein anderer hat Hannover so fotografiert wie Wilhelm Hauschild. Anlässlich seines 30. Todestages widmet ihm die HAZ eine Bilderserie. Heute: Hannover – tierisch!

Augenblicke: Die Bilder des Tages

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.