Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nordstadt Kleingärtner protestieren im Rathaus
Hannover Aus den Stadtteilen Nordstadt Kleingärtner protestieren im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.06.2016
„Die Information durch den Bezirksverband war gleich null“: Kleingärtner demonstrieren im Rathaus. Quelle: Moers
Anzeige
Hannover

„Rädecker und Co., Hände hoch. Wir lassen uns nicht verkaufen“, stand auf einem der Banner, die Pächter mehrerer Vereine am vergangenen Freitag zur Sitzung des Liegenschaftsausschusses im Rathaus ausrollten. Insbesondere die Vereine entlang des Vinnhorster Wegs befürchten, dass mit dem Konzept der Weg für die Umwandlung ihrer Gärten in Wohnbaufläche bereitet wird.

Die Kleingärtner kritisieren eine unzureichende Beteiligung und mangelnde Information durch ihren Bezirksverband. Dieser hatte, offenbar ohne einige Vereine ausreichend in die Entscheidung mit einzubeziehen, mit der Stadt über die mögliche Umwandlung diverser Flächen verhandelt. Im Gegenzug erklärt sich die Stadt unter anderem bereit, die Gesamtzahl an Kleingärten langfristig zu erhalten und in den Bestand zu investieren. „Die Information durch den Bezirksverband war gleich null“, bemängelt Erdreich Lewerenz. Der Vorsitzende der Kolonie Rabenhorst-Schorbusch aus Ricklingen hatte sich am Freitag spontan der Protestaktion der Pächter aus Herrenhausen angeschlossen.

Kolonie Herrenhausen-Burg sammelt 115 Unterschriften

Am Montag übergaben Vertreter der Kolonie Herrenhausen-Burg dem Büro von Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) eine Petition mit 115 Unterschriften. Die Umwandlung der Gärten zerstöre soziale Gemeinschaften und stelle einen schwerwiegenden Eingriff in das Ökosystem dar, so einige der angeführten Argumente. „Wir bitten daher, andere Möglichkeiten der Bebauung zu nutzen“, so die Aufforderung an Schostok. In der Petition wird auch auf den tiefen Graben verwiesen, der zwischen dem Verein und dem Bezirksverband klafft. „Schlimm ist auch, dass wir und viele Vorstände der Gartenvereine nicht informiert wurden“, so der Wortlaut.

Auf der heute um 15 Uhr stattfindenden Ratssitzung wird abschließend über das Kleingartenkonzept abgestimmt. In den zurückliegenden Ausschusssitzungen stimmten bis auf die Vertreter der Linkspartei alle Fraktionen für die Drucksache. Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette (Grüne) wies dabei in den letzten Wochen mehrfach darauf hin, dass mit dem Konzept noch keine konkreten Maßnahmen geplant würden. Die protestierenden Gärtner sehen das anders. „Der Rat wird es durchwinken und später verweist man auf diesen Beschluss. Aus meiner Sicht ist es längst beschlossen und umgesetzt“, ärgert sich Vereinsvorstand Lewerenz.

Von Mario Moers

Aus noch unbekannten Gründen kam in der Nacht zu Sonnabend der 35-jährige Fahrer eines Peugeot 307 hinter der Schwanenburgkreuzung am Westschnellweg mit seinem Wagen von der Straße ab, prallte gegen die Leitplanke und schleuderte 40 Meter weit durch die Luft. Der Mann wurde schwer verletzt.

11.06.2016
Nordstadt „Muse“ in der Nordstadt - Ein ganzer Stadtteil für die Kunst

Von Kirche bis Kiosk, von Bäckerei bis Blumenladen: Von Sonnabend an flaggt ein ganzer Stadtteil für die Kunst. An 86 Orten laufen vom 11. bis 26. Juni Ausstellungen, Konzerte, Filme, Performances und Lesungen auf offener Straße.

Bärbel Hilbig 08.06.2016

Das Landschaftsarchitekturbüro Kamel Louafi stellt Pläne für die Umgestaltung des historischen Parks vor. Teile des Gartens sollen nach dem barocken Vorbild der Anlage gestaltet werden.

Bärbel Hilbig 08.06.2016
Anzeige