Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nordstadt Kunstprojekt verschönert Platz vor der Bürgerschule
Hannover Aus den Stadtteilen Nordstadt Kunstprojekt verschönert Platz vor der Bürgerschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 16.10.2017
Viele bunte Platten zieren den Platz vor der Nordstädter Bürgerschule. Quelle: privat
Anzeige
Hannover

Ince Hatice entschied sich bei ihrer Platte für eine Eule mit einem Buch als Zeichen für Intelligenz. Modedesign-Schülerin Tatjana Cykalo wählte geometrische Formen und Linien. Die fertigen Platten schmücken jetzt den Platz vor der Nordstädter Bücherschule - das Projekt ging über mehrere Monate.

Bevor es losging, liefen die kreativen Köpfe gemeinsam durch die Nordstadt und übten das Zeichnen. „Der Stadtteil sollte sie inspirieren“, sagt Künstlerin Katharina Sickert, die das Kunstprojekt gemeinsam mit Ulla Nentwig geleitet hat. Dass das Projekt nun beendet und der Vorplatz des Stadtteilzentrums ein schönerer geworden ist, wollen die Teilnehmer gemeinsam feiern: am Freitag, 13. Oktober, ab 16 Uhr am Klaus-Müller-Kilian-Weg 2.

Das Projekt wurde gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur, der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft und dem Integrationsbeirat Nord.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast wirkt der Raum der Galerie Krass Unartig in der Nordstadt, in dem Geflüchtete aus Syrien, Afghanistan und dem Irak die Ergebnisse eines achtmonatigen Kunstworkshops präsentieren, zu klein für all die Werke. Dabei fiel es den Projektleitern zunächst schwer, Teilnehmer zu gewinnen.

08.10.2017

Wo früher Parkplätze waren, stehen Auf dem Loh künftig Fahradständer und Poller. Die Anwohner sind verärgert, Stellplätze für Fahrräder gäbe es in den Innenhofen zur Genüge. Die Stadt behauptet hingegen, das Parken wäre an dieser Stelle eh nie gestattet gewesen. Doch ist eine Veränderung überhaupt rechtens?

Bärbel Hilbig 03.10.2017

Der Verein Nordstadt-Konzerte lädt zum Isang-Yun-Festival ein. Der gebürtige Südkoreaner hat ein bewegtes Leben hinter sich, zu dem eine Entführung aus Deutschland und ein Schauprozess in Südkorea gehören. Im September 2017 wäre er einhundert Jahre alt geworden.

01.10.2017
Anzeige