Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Nordstadtbibliothek feiert 90. Geburtstag

Bewegte Geschichte Nordstadtbibliothek feiert 90. Geburtstag

Seit 90 Jahren gibt es die Nordstadtbibliothek am Engelbosteler Damm. Damals startete sie auf engem Raum als Thekenbibliothek. Heute können 25.000 Medien an Selbstbuchungsgeräten ausgeliehen werden und es gibt in dem modernen Gebäude sogar WLAN. Ein Blick in die bewegte Geschichte der Bibliothek.

Voriger Artikel
Das ist Hannovers neues Bier
Nächster Artikel
Obdachloser Andy legt Blumenbeet in der Nordstadt an

Seit 1952 am Engelbosteler Damm: Daniela Wiesner (l.) und Marion Röhrs leiten die Nordstadtbibliothek. Foto: Heidrich

Quelle: Clemens Heidrich

Nordstadt. Ihr Alter ist der Nordstadtbibliothek nicht anzusehen. Seit der Sanierung vor drei Jahren leuchtet das Gebäude am Engelbosteler Damm 57 in freundlichen Farben, vor dem Eingang lädt ein in den Boden eingelassener Schriftzug „Lesen“ in die Bücherei. Tatsächlich feiern Mitarbeiter und Leser jetzt das 90-jährige Bestehen der städtischen Einrichtung.

Die Nordstadtbibliothek startete bereits am 10. Januar 1927 auf engem Raum im zweiten Stock der damaligen Bürgerschule, Am Kleinen Felde 12. Die Leser konnten damals ihren Wunsch nur an einer Theke äußern, die Bibliothekarin holte das Buch dann aus dem Magazin, in dem 8000 Bände standen. Im Mai 1931 zog die Bücherei in die neue Mädchenberufsschule, An der Lutherkirche 16, wo ein Lesezimmer dazu kam. 1935 bekam die Bibliothek einen Kinderlesesaal mit Platz für hundert Kinder und einer eigenen Kindergärtnerin.

Die damalige Leiterin der Bücherei, Ilse Marie Tappert, soll - so wird es erzählt - im Hinterzimmer weiter Bücher bereit gehalten haben, die ab 1933 verboten waren. Ab Oktober 1943 wurde das Gebäude bei Bombardierungen beschädigt und Anfang 1945 völlig zerstört.

Erste Freihandbibliothek

Erst im Januar 1952 konnte die Nordstadtbibliothek im wieder aufgebauten Schulgebäude erneut öffnen. Für einen Großteil des Bestands blieb sie „Thekenbücherei“. Aber zum ersten Mal durften Jugendliche und Erwachsene sich auch Bücher aus frei zugänglichen Regalen aussuchen. Diese Freihandbibliothek war in Hannover damals einmalig.

1956 zog die Bücherei in ein neues Wohngebäude am Engelbosteler Damm. Im Erdgeschoss waren nun auf 400 Quadratmetern alle 12 500 Bücher frei in Regalen aufgestellt. Seit dem Jahr 2000 bietet die Nordstadtbibliothek öffentliche Internetplätze, seit sechs Jahren können die Besucher selbstständig Bücher und andere Medien an sogenannten Selbstverbuchungsgeräten ausleihen und zurückgeben. Seit der Modernisierung im Jahr 2014 gibt es einen öffentlichen WLAN-Zugang.

Das Angebot umfasst aktuell rund 25 000 Medien: Romane sowie Sachbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Spielfilme auf DVD und Blu-Ray, Hörbücher sowie Konsolenspiele. 2016 kamen mehr als 60 000 Nutzer, die sich 115 000 Bücher und andere Medien ausliehen.

Und mag die Bücherei nun auch ihr 90-jähriges Bestehen feiern: Mehr als die Hälfte der Besucher mit Bibliotheksausweis sind aktuell Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nordstadt
So schön ist die Nordstadt
Region
Nordstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Nord, 13. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 30.106
  • Einwohner je Stadtteil: Nordstadt (16.604 Einwohner), Hainholz (6.664 Einwohner), Vinnhorst (6.698 Einwohner) und Brink-Hafen (140 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.777 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30167, 30165, 30179
  • Markantes aus der Geschichte: Die Nordstadt hat sich aus der "Steintor-Gartengemeinde" entwickelt, einer einst zum Amt Langenhagen gehörigen, ländlich strukturierten Verwaltungseinheit, die 1793 zum Amt Hannover kam.
Hannover – tierisch!

Kein anderer hat Hannover so fotografiert wie Wilhelm Hauschild. Anlässlich seines 30. Todestages widmet ihm die HAZ eine Bilderserie. Heute: Hannover – tierisch!

Augenblicke: Die Bilder des Tages

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.