Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nordstadt Nordstadtbibliothek feiert 90. Geburtstag
Hannover Aus den Stadtteilen Nordstadt Nordstadtbibliothek feiert 90. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 07.11.2017
Von Bärbel Hilbig
Seit 1952 am Engelbosteler Damm: Daniela Wiesner (l.) und Marion Röhrs leiten die Nordstadtbibliothek. Foto: Heidrich Quelle: Clemens Heidrich
Nordstadt

Ihr Alter ist der Nordstadtbibliothek nicht anzusehen. Seit der Sanierung vor drei Jahren leuchtet das Gebäude am Engelbosteler Damm 57 in freundlichen Farben, vor dem Eingang lädt ein in den Boden eingelassener Schriftzug „Lesen“ in die Bücherei. Tatsächlich feiern Mitarbeiter und Leser jetzt das 90-jährige Bestehen der städtischen Einrichtung.

Die Nordstadtbibliothek startete bereits am 10. Januar 1927 auf engem Raum im zweiten Stock der damaligen Bürgerschule, Am Kleinen Felde 12. Die Leser konnten damals ihren Wunsch nur an einer Theke äußern, die Bibliothekarin holte das Buch dann aus dem Magazin, in dem 8000 Bände standen. Im Mai 1931 zog die Bücherei in die neue Mädchenberufsschule, An der Lutherkirche 16, wo ein Lesezimmer dazu kam. 1935 bekam die Bibliothek einen Kinderlesesaal mit Platz für hundert Kinder und einer eigenen Kindergärtnerin.

Die damalige Leiterin der Bücherei, Ilse Marie Tappert, soll - so wird es erzählt - im Hinterzimmer weiter Bücher bereit gehalten haben, die ab 1933 verboten waren. Ab Oktober 1943 wurde das Gebäude bei Bombardierungen beschädigt und Anfang 1945 völlig zerstört.

Erste Freihandbibliothek

Erst im Januar 1952 konnte die Nordstadtbibliothek im wieder aufgebauten Schulgebäude erneut öffnen. Für einen Großteil des Bestands blieb sie „Thekenbücherei“. Aber zum ersten Mal durften Jugendliche und Erwachsene sich auch Bücher aus frei zugänglichen Regalen aussuchen. Diese Freihandbibliothek war in Hannover damals einmalig.

1956 zog die Bücherei in ein neues Wohngebäude am Engelbosteler Damm. Im Erdgeschoss waren nun auf 400 Quadratmetern alle 12 500 Bücher frei in Regalen aufgestellt. Seit dem Jahr 2000 bietet die Nordstadtbibliothek öffentliche Internetplätze, seit sechs Jahren können die Besucher selbstständig Bücher und andere Medien an sogenannten Selbstverbuchungsgeräten ausleihen und zurückgeben. Seit der Modernisierung im Jahr 2014 gibt es einen öffentlichen WLAN-Zugang.

Das Angebot umfasst aktuell rund 25 000 Medien: Romane sowie Sachbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Spielfilme auf DVD und Blu-Ray, Hörbücher sowie Konsolenspiele. 2016 kamen mehr als 60 000 Nutzer, die sich 115 000 Bücher und andere Medien ausliehen.

Und mag die Bücherei nun auch ihr 90-jähriges Bestehen feiern: Mehr als die Hälfte der Besucher mit Bibliotheksausweis sind aktuell Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hannover hat ein neues Bier, und Hunderte kamen, um das „30167 Pilsener“ zu probieren. Die Nordstädter Brauerei-Genossenschaft, die die Marke produziert, hatte zum Gründungsfest ins Kreativzentrum Hafven eingeladen - und die Bier-Fans ließen es sich schmecken.

Andreas Schinkel 31.10.2017

Hundebesitzer müssen die Augen offen halten - im Georgengarten und Welfengarten ist anscheinend ein Hundehasser am Werk. In der vergangenen Woche kam es wiederholt zu Zwischenfällen mit präparierten Wurst- und Fleischstücken. Die Polizei ermittelt.

27.10.2017

Es ist ein Tunnelblick ganz eigener Art: Sechs Wochen lang haben knapp zwei Dutzend Jugendliche unter Anleitung von Künstlern und Graffiti-Profis die Betonwände der Unterführung an der Kopernikusstraße zwischen Nordstadt und Vahrenwald gestaltet.

Susanna Bauch 26.10.2017