Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost SPD will aus AMK-Haus Mehrzweckhalle machen
Hannover Aus den Stadtteilen Ost SPD will aus AMK-Haus Mehrzweckhalle machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 28.06.2018
Sollte anstelle des sanierungsbedürftige AMK-Hauses ein neues Gebäude entstehen, wünscht sich die SPD dort eine Mehrzweckhalle. Quelle: Foto: Archiv (Heusel)
Anderten

Nachdem das AMK-Haus in Misburg-Anderten schon seit zwei Jahren dringend sanierungsbedürftig ist, hat die SPD-Fraktion im Bezirksrat Misburg-Anderten reagiert. Sie möchte aus einem möglichen Neubau des AMK-Hauses Anderten eine Mehrzweckhalle machen. Den Antrag an Oberbürgermeister Stefan Schostok, er möge die Verwaltung anweisen, das zu prüfen, ist im Stadtbezirksrat einstimmig beschlossen worden.

„Es ist ein guter Antrag“, findet Patrick Hoare, Fraktionsvorsitzende der CDU im Bezirksrat. Es soll eine große Halle für sportliche Events und gleichzeitig für gesellschaftliche und kulturelle Veranstaltungen der Anderter Bevölkerung und Vereine entstehen. Außerdem sollen im Zuge der Planung ortsansässige Sportvereine wie TSV Anderten, SF Anderten und BSG Anderten miteinbezogen werden.

1a Lage für Sportevents?

Laut der SPD-Fraktion um Vorsitzende Daniela Selberg stünde das ehemalige AMK-Haus abrissbereit und schön gelegen da. Es hätte zahlreiche Parkmöglichkeiten und sei zentral aus umliegenden Stadtteilen wie Kirchrode und Bemerode erreichbar. Das sei, so Selberg, eine 1a Lage für große Sportevents, wenn man eine entsprechende Halle auf dieses Gelände bauen würde. Gleichzeitig wünschen sich die Menschen in Anderten, sollte so eine Halle gebaut werden, dass auch gesellschaftliche Ereignisse und kulturelle Veranstaltungen dort stattfinden können.

Die Idee, das Gebäude abzureißen und eine Mehrzweckhalle aus der Ruine zu machen, hatte der TSV Anderten bereits 2015. Seitdem beschwerte man sich über den Zustand des AMK-Hauses. Auch die Sporthalle des TSV Anderten ist dringend renovierungsbedürftig. „Seit zweieinhalb Jahren soll etwas passieren und bis jetzt ist noch nichts geschehen“, ärgert sich Ortwin Posselt vom TSV Anderten bei der Bürgersprechstunde zu Beginn der Sitzung. Auch in den Reihen der Bezirksratsmitglieder herrschte daraufhin Ratlosigkeit über die nicht durchgeführte Renovierung der Sporthalle.

Von Laura Ebeling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Notinsel, ein Projekt der Stiftung „Hänsel+Gretel“, will Geschäfte, Banken und Apotheken aus der Nachbarschaft als Zufluchtsorte für Kinder gewinnen, die sich bedroht fühlen und Hilfe benötigen.

25.06.2018

Bereits zum dritten Mal startet die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide den Wettbewerb „Projekt des Jahres 2019“. Dabei wird das beste soziale Projekt mit 4000 Euro ausgezeichnet. Interessenten können sich bis Ende Oktober bewerben.

24.06.2018

Der Kaufmann und langjährige GBK-Vorsitzende Hans-Jürgen Wittkopf hat den Ehrenamtspreis 2018 des Bezirksrats Bothfeld-Vahrenheide erhalten. Für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement ehrte der Bezirksbürgermeister ihn.

23.06.2018