Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Grundschule Gartenheimstraße wird 50 Jahre alt
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Grundschule Gartenheimstraße wird 50 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 03.07.2018
Hunderte Kinder und Eltern feiern den 50. Geburtstag der Grundschule Gartenheimstraße. Quelle: Sonja Steiner
Anzeige
Bothfeld

Aus der bunt geschmückten Grundschule Gartenheimstraße dringt laute Musik. Sie kommt aus der Aula, wo sich zum 50. Geburtstag der Grundschule mehrere Hundert Kinder und Erwachsene versammelt haben, die die Arme in die Luft strecken, mit den Hüften wackeln und versuchen, nachzumachen, was die Grundschüler auf der Bühne vormachen. Zuvor hat Schulleiterin Katja Schröder erzählt, was für sie die Schule ausmacht: „Wir sind wie ein Garten. Es gibt große und kleine Pflanzen mit vielen verschiedenen Farben. Manche brauchen viel Pflege und Dünger, andere sind sehr robust. Wichtig ist uns: Jeder Schüler ist eine wunderschöne Pflanze, die in unserem Garten wertvoll ist und die ihn schöner macht.“

Katja Schröder ist seit vergangenem Jahr an der Schule und erntet für ihre Leitung Lob von einer, die es wissen muss: Inge Rambowsky war ab dem Gründungsjahr 33 Jahre lang Lehrerin an der Schule und leitete sie von 1980 bis 2001. „Ich bin der Schule immer verbunden gewesen und bin beeindruckt, wie sich die Atmosphäre verändert hat“, sagt sie. „Früher war sie nicht so offen und fröhlich und das hat die Schule auch Katja Schröder zu verdanken. Sie ist immer für alle da und hat so eine herzliche Art!“

Dramatisches Ereignis 1987

Rambowsky hat zum Jubiläum einen Raum der Erinnerung gestaltet. Fotos, Chroniken, Anekdoten und Zeitungsausschnitte präsentieren ein halbes Jahrhundert Schulgeschichte. Neben vielen lustigen Begebenheiten gab es eine, die sehr dramatisch war, erinnert sich die 79-Jährige: „1987 wurden zwei Kinder unserer Schule entführt, das war ein Schock! Zum Glück kamen sie nach ein paar Stunden wohlbehalten zurück“, erinnert sie sich. Viel lieber erinnert sie sich aber an ein schriftliches Zeugnis, das die Kollegin 1973 aus Versehen mit dem Namen des Schülers unterschrieb, nachdem sie ihn in jedem Satz erwähnt hatte. „So wurde aus ‚Hahn’ ‚Hakan’“, lacht Inge Rambowsky. „Und ich habe den Fehler auch nicht bemerkt.“

Unterdessen hat sich die Aula geleert und die meisten Gäste – unter ihnen auch viele Ehemalige aus dem Kollegium – feiern auf dem großen Schulhof weiter. Auf der leeren Bühne steht ein großes Schild mit dem neuen Logo der Schule. Es ist ein bunter Blumenstrauß. Das passt zur Grundschule Gartenheimstraße.

Von Sonja Steiner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bezirksrat Buchholz-Kleefeld hat die Verwaltung der Stadt Hannover öffentlich gerügt. Die Fraktionen fühlen sich in ihren Auskunftsrechten missachtet und sind verärgert über schwammige Aussagen der Verwaltung.

02.07.2018

Das Figurentheater Marmelock hat sich vom Theatrio gelöst und inszeniert nun auf eigener Bühne „Des Kaisers neue Kleider“. Im Stadtteilzentrum Sahlkamp verfolgten 50 Kinder gebannt das Spiel der Marionetten.

04.07.2018

Schüler und Kindergartenkinder aus Bothfeld haben im Rahmen eines Bauzaunswettbewerbs bunte Bilder gemalt, die nun den Bauzaun an der St. Nathanaelkirche verschönern sollen.

01.07.2018
Anzeige