Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Neue Radroute parallel zur Lister Meile
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Neue Radroute parallel zur Lister Meile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 27.07.2014
Von Susanna Bauch
HannoverDie Edenstraße ist zur Fahrradstraße ernannt worden.(Foto/Rainer Surrey) Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
List

Autofahrer dürfen sie nutzen, Radfahrer aber haben dort Vorrang vor anderen Verkehrsteilnehmern. Sie dürfen auch nebeneinander fahren.

Die neue Fahrradstraße hat eine Länge von 560 Metern. Sie bietet Radfahrern die Möglichkeit, die parallel verlaufende Lister Meile zu umfahren. Dort hat es seit Jahrzehnten immer wieder Streit gegeben, wenn Radfahrer trotz Verbots durch die Fußgängerzone flitzten. „Gerade erst vor ein paar Tagen habe ich wieder einen Zwischenfall beobachtet“, berichtet Dirk Eberitzsch, Buchhändler und Vorsitzender der Kaufleutevereinigung, über die aufgeladene Stimmung. „Ein alter Mann hat einen rücksichtslosen Radfahrer auf das Fehlverhalten hingewiesen und geschubst. Das Schubsen geht zwar gar nicht - aber der Radfahrer ist einfach aufgestiegen und weitergefahren.“

Eberitzsch ist skeptisch, ob Radfahrer, die bisher uneinsichtig waren, nun statt auf der Lister Meile in der neu eingerichteten Fahrradstraße fahren. „Wer sich bisher nicht um Regeln geschert hat, wird wohl auch jetzt nicht besonders rücksichtsvoll sein“, sagt er. „Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben - vielleicht ist die neue Fahrradstraße ja eine Erleichterung.“

Zwölf aufgeklebte Markierungen sowie Verkehrsschilder an zehn Standorten weisen jetzt in der Edenstraße auf den Vorrang der Radfahrer hin. Die von Südwesten nach Nordosten quer durch den Stadtteil verlaufende Straße gilt der Stadt als wichtige Achse im Radverkehrsnetz, das größtenteils aus Radwegen besteht, die entlang von Straßen oder im Grünen verlaufen. Hinzu kommen Verbindungen in Tempo-30-Zonen und verkehrsberuhigten Bereichen sowie Fahrradstraßen und Einbahnstraßen mit Freigabe entgegen der Fahrtrichtung.

Fahrradstraßen gibt es seit 1999 in Hannover. Den Auftakt hatte das Verkehrsforum Südstadt gemacht, das damals nach langer Diskussion im Bezirksrat erreichte, dass die Große Barlinge zur ersten Fahrradstraße der Stadt gekürt wurde. Inzwischen sieht die Stadtverwaltung die Vorrangstraßen als probates Mittel, das gesetzte Ziel eines 25-prozentigen Radverkehrsanteils am Gesamtverkehr zu erreichen. Die neue Fahrradstraße in der List war im Bezirksrat Vahrenwald-List intensiv diskutiert worden.

Insgesamt zwölf Fahrradstraßen: Im gesamten Stadtgebiet Hannovers gibt es damit nun zwölf Fahrradstraßen. Es sind die Alte Döhrener Straße, Brehmstraße, Edenstraße, Große Barlinge, Kleefelder Straße, Lange Laube, der Bereich Liepmann- und Noltestraße, Menschingstraße, Pfarrlandstraße, Stammestraße, Stolzestraße sowie die Einbahnstraße nahe dem Aspria am Strandbad Maschsee.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwischen Wehmut und Neubeginn: Mit einem letzten Gottesdienst wurde die Lister Johanneskirche am Sonntag entwidmet.

Simon Benne 23.07.2014

Ein etwa 20-jähriger Mann hat in der Nacht zu Sonntag eine junge Frau in Lahe angegriffen. Auf der Buchholzer Straße bat die 30-Jährige den Mann um Feuer, doch dieser schlug und trat plötzlich auf sie ein. Er durchwühlte ihre Handtasche nach Handy und Geld, trat dann aber ohne Beute die Flucht an. Die Polizei sucht Zeugen.

20.07.2014

Ein Rad- und Fußweg quer durch das Landschaftsschutzgebiet „Laher Wiesen“ soll – so die Idee – Bothfeld und Lahe verbinden. Die Stadt braucht für das Vorhaben einen Bebauungsplan und will mit ihm gleichzeitig Baurecht für eine handvoll Häuser in Lahe außerhalb des Schutzgebiets schaffen.

Bärbel Hilbig 22.07.2014
Anzeige