Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Fünfjähriges Mädchen stürzt in Hannover aus 9. Stock

Notoperation Fünfjähriges Mädchen stürzt in Hannover aus 9. Stock

Ein fünfjähriges Mädchen ist am Samstag in Groß-Buchholz aus dem 9. Stock eines Hauses gestürzt. Das Kind hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen und ist in der Medizinischen Hochschule Hannover notoperiert worden.

Voriger Artikel
Bäume fallen am Kuppelsaal in Hannover
Nächster Artikel
Fünfjährige stirbt in Hannover nach Sturz aus dem neunten Stock

Das fünfjährige Mädchen ist aus dem 9. Stock dieses Gebäudes in Groß-Buchholz gestürzt.

Quelle: Christian Elsner

Groß-Buchholz. Eine Fünfjährige ist in Hannover vom neunten Stock eines Hochhauses in die Tiefe gestürzt und lebensgefährlich verletzt worden. Das Mädchen und ihr drei Jahre alter Bruder seien am Samstagmorgen in einem unbeobachteten Moment auf den Balkon gegangen, teilte die Polizei. Die Fünfjährige kletterte dort auf einen Tisch und stürzte über die Balkonbrüstung auf eine Grünfläche. Alarmierte Rettungskräfte brachten das Kind in eine Klinik, wo es notoperiert wurde. Die 42 Jahre alte Mutter war zum Zeitpunkt des Unfalls in der Wohnung, nicht aber in Sichtweite der Kinder. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

Die Kinder hatten nach ersten Erkenntnissen der Polizei zunächst im Wohnzimmer gespielt. Dann öffneten sie selbstständig die Tür zum Balkon. Von dem Sturz bekam die Mutter zunächst nichts mit. Das Mädchen wurde von einem 52 Jahre alten Hausbewohner entdeckt, der es auf dem Rasen liegen sah, als er auf seinen Balkon ging. Der Mann alarmierte die Rettungskräfte, die das Kind wiederbelebten und ins Krankenhaus brachten.

tfi/jhf/dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tödlich verletzt
Foto: Das Unglück ereignete sich im neunten Stock dieses Gebäudes im Roderbruch.

Ein fünfjähriges Mädchen ist am Wochenende beim Sturz aus dem neunten Stock eines Mehrfamilienhauses im Roderbruch tödlich verletzt worden. Trotz einer Notoperation in der nahen Medizinischen Hochschule (MHH) starb es wenig später in der Klinik. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

mehr
Mehr aus Ost
Region Hannover