Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Harry Grunenberg ist Bürgermeister
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Harry Grunenberg ist Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 17.11.2011
Von Margret Jans-Lottmann
Anzeige
Bothfeld/ Vahrenheide

Es sind recht große Fußstapfen, in die Harry Grunenberg tritt: Der Sozialdemokrat ist seit dem 9. November Bürgermeister des Stadtbezirks Bothfeld-Vahrenheide und löst damit Hans Battefeld (CDU) ab, der das Amt in den vergangenen 15 Jahren ausgeübt und für die Kommunalwahl nicht wieder kandidiert hatte. Der CDU-Politiker hatte sich in diesen Jahren mit seinem fairen und freundlichen Verhalten auch bei den politischen Gegnern ein hohes Ansehen erworben. Der Bezirksrat wählte den 60-jährigen Grunenberg in seiner konstituierenden Sitzung in geheimer Wahl mit 13 von 21 Stimmen. Der frischgebackene Amtsträger versicherte, auch er werde sein Amt unparteiisch ausüben: „So wie es sich als Bürgermeister gehört.“ Als Stellvertreter wird Grunenberg künftig Lutz-Rainer Hölscher von den Grünen zur Seite stehen.

Die Sozialdemokraten und die Grünen im Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide verfügen in der neuen Legislaturperiode mit zusammen zwölf Sitzen über die Mehrheit – acht Sitze fallen auf die SPD, vier auf die Grünen. Eine Vereinbarung zur strikten Zusammenarbeit haben beide Fraktionen nicht getroffen. SPD und Grüne wollen aber vertrauensvoll miteinander umgehen, wie SPD-Fraktionschef Florian Spiegelhauer dem Stadt-Anzeiger sagte. Die CDU ist mit sieben Sitzen vertreten, FDP und Die Linke mit jeweils einem Sitz. Angesichts dieses Kräfteverhältnisses und des erklärten Wunsches der SPD zur Zusammenarbeit mit den Grünen war es keine Frage, welche Partei künftig den Bürgermeister und seinen Stellvertreter stellen wird. In der von der CDU beantragten geheimen Wahl entfielen auf Grunenberg 13 Ja-Stimmen und sieben-Nein-Stimmen bei einer Enthaltung. Der 67-jährige Lutz-Rainer Hölscher, wurde mit 13 Ja-Stimmen und acht Nein-Stimmen gewählt. Beide Kandidaten waren ohne Konkurrenz ins Rennen gegangen.

Der neue Bezirksbürgermeister bedankte sich bei seinen Befürwortern: „Das ist ein schönes Votum.“ Er sprach aber auch die CDU an, von der er annehmen durfte, dass sie ihn nicht gewählt hatte. Grunenberg versprach ausdrücklich, sein Amt neutral auszuüben. Seinen Ausführungen schloss sich Lutz-Rainer Hölscher an.

Battefeld übergab seinem Nachfolger ein Glöckchen, mit dem er jahrelang die Sitzungen des Bezirksrates eingeleitet hatte. Die Miniaturausgabe der Glocke, die im Turm der St. Franziskuskirche in Vahrenheide hängt, trägt die Inschrift: „Siehe, ich bin bei euch alle Tage“.

Ganz neu ist das Bürgermeisteramt für Harry Grunenberg nicht. Der Sozialdemokrat aus Vahrenheide war in den vergangenen zweieinhalb Jahren bereits stellvertretender Bürgermeister im Stadtbezirk und hatte Hans Battefeld bei repräsentativen Aufgaben unterstützt. Zudem hat er den Vorsitz im 2009 gegründeten Integrationsbeirat, den er nun jedoch abgeben will. Der Diplom-Finanzwirt und Vater zweier Kinder ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Vahrenheide-Sahlkamp und war Mitglied in den Sanierungskommissionen Vahrenheide-Ost sowie Sahlkamp-Mitte. „Für mich ist es wichtig, nah am Menschen zu sein“, sagte Grunenberg dem Stadt-Anzeiger. Deshalb stehe die Stadtbezirkspolitik für ihn an erster Stelle. „Die Vereine, Verbände und Einrichtungen liegen mir dabei besonders am Herzen.“

Der stellvertretende Bürgermeister Lutz-Rainer Hölscher indes ist ganz neu im Bezirksrat. Der Rentner aus Vahrenheide hat jedoch jahrelang als Bürgervertreter in der Sanierungskommission Vahrenheide-Ost mitgearbeitet und ist Mitglied in den Vorständen verschiedener sozialer Einrichtungen sowie im Kirchenvorstand der Titusgemeinde in Vahrenheide.

  • Zur SPD-Fraktion gehören außer Bürgermeister Harry Grunenberg und Fraktionschef Florian Spiegelhauer ferner Elisabeth Generotzky, Klaus Hedrich (Stellvertreter), Claudia Heinrich, Regina Hogrefe, Meral Huch und Hans-Jürgen Meyer (Stellvertreter).
  • Für die CDU-Fraktion sitzen Fraktionschef Felix Blaschzyk, Jens-Michael Emmelmann, Echtibar Ganijev, Sabine Kapitza, Kevin Kratsch, Burghard Schmidt (Stellvertreter) und Brigitte Warneke (Stellvertreterin) im Bezirksrat.
  • Die Grünen sind mit der Fraktionsvorsitzenden Imke Knoll sowie ihren drei Stellvertretern Lutz-Rainer Hölscher, Dominik Stanke und Christopher Steiner im Bezirksrat vertreten.
  • Für Die Linke wird Einzelvertreter Heval Yilmaz im Bezirksrat mitarbeiten, für die FDP Thomas Fischer.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Asbestfasern sind in Laborräumen der Medizinischen Hochschule (MHH) freigesetzt worden. Nach Angaben der Hochschulklinik waren sechs Laboranten und vier Reinigungskräfte in dem Bereich tätig. Dieser wurde jetzt erst einmal gesperrt.

Juliane Kaune 17.11.2011

Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr ist es in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße Kalmiaweg (Misburg-Nord) aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand gekommen. Verletzte hat es nicht gegeben.

12.11.2011

Mit einer Umgestaltung des Wedekindplatzes in der List soll die Aufenthaltsqualität dort verbessert werden. Geplant sind neue Sitzbänke und historische Poller, die das Falschparken auf der Platzmitte künftig verhindern sollen.

10.11.2011
Anzeige