Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Hoher Sachschaden beim Brand in einer Logopädiepraxis

Oststadt Hoher Sachschaden beim Brand in einer Logopädiepraxis

Bei einem Brand, der vermutlich schon in der Nacht zum Sonntag ausgebrochen und dann selbst erloschen war, entstand in einer Logopädiepraxis in der Uhlemeyerstraße im Stadtteil Oststadt ein erheblicher Rauchschaden. Erst am Sonntagmittag entdeckten Besucher des Hauses den Brand. Verletzt wurde niemand.

Als die beiden Söhne der im Urlaub weilenden Mieter in der einzigen Wohnung in dem ansonsten als Geschäftshaus genutzten Gebäudes nach dem Rechten sehen wollten, entdeckten sie eine Rauchentwicklung aus der Eingangstür einer logopädischen Praxis. Die beiden Männer alarmierten deshalb die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich die erste Meldung, von außen war zudem eine leichte Russschwärzung in einem Raum der betroffenen Praxis sichtbar. Beamte der Feuerwehr öffneten daraufhin gewaltsam die Zugangstür und fanden völlig verrauchte Praxisräume vor.

Ursache der Verrauchung war ein Brand in der Teeküche. Das Feuer war allerdings infolge Sauerstoffmangels bereits erloschen. Die Teeküche brannte größtenteils aus. Alle weiteren Räume der Praxis wurden durch den Rauch- und Russniederschlag stark verschmutzt. Die Praxis ist aufgrund des Brandes bis auf weiteres nicht mehr nutzbar.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von ca. € 30.000,-.

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ost
Region Hannover