Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Im Misburger Wald werden Bäume abgekniffen
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Im Misburger Wald werden Bäume abgekniffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 27.02.2018
Im Misburger Wald kommt ein Kettenbagger mit dem sogenannten „Kneifer“ zum Einsatz. Quelle: Landesforsten
Anzeige
Misburg

 Was denken wohl Eichhörnchen, wenn sie dieses Ungetüm sehen? Im Misburger Wald wird seit Montag ein modernes Holzerntegerät die Wälder entlang der Wege auflichten. Dabei kommt ein Kettenbagger mit einem sogenannten Kneifer zum Einsatz, der die Bäume nicht mit einer Kettensäge durchtrennt, sondern mit einer Hydraulikschere unmittelbar über dem Boden abkneift. Dadurch arbeitet das Gerät sehr bodenschonend und effektiv, sodass die Arbeiten auch nur rund 14 Tage andauern werden.

„In gewissen Abständen müssen wir die Wege aufschneiden“, erklärt Förster Thomas Behling von den Niedersächsischen Landesforsten. „Dadurch können sie schneller abtrocknen, was auch den Spaziergängern zugutekommt. Auch benötigen wir in bestimmten Abständen etwas Platz zum Lagern des geernteten Holzes.“ Zusätzlich sollen unter den Stromleitungen die Weihnachtsbaumflächen des Forstamtes von zu groß gewordenen Bäumen befreit werden. Sie machen dann Platz für neue Weihnachtsbäume.

Das anfallende Holz wird vom Kneifer direkt am Weg in Haufen abgelegt, die Bäume und Äste werden zu Hackschnitzeln für ein Heizkraftwerk verarbeitet. Dies geschieht zügig und noch bevor die Holzhaufen von Vögeln und Kleinsäugern besiedelt werden, versichern die Landesforsten. Für den Zeitraum der Pflegearbeiten ist mit Behinderungen zu rechnen, hierfür bittet Förster Behling die Waldbesucher um Verständnis. Er weist noch darauf hin, dass Absperrbanner unbedingt beachtet werden sollten. Wer das Bild vom Kneifer betrachtet, der versteht auch, wieso.

Von red

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim vierten Festival Impronover im Lister Turm spielen die Akteure nach den Vorgaben des Publikums. In Workshops lernen die Schauspieler genau das – spontanes Improvisieren. 

26.02.2018

Die Arbeiten im Stadtteilpark Schwarzwaldstraße beginnen. Zuerst wurden Bäume gefällt und Sträucher beschnitten. In den kommenden Monaten soll der komplette Park saniert werden und viele neue Elemente erhalten. Der Charakter der Grünfläche soll aber weiterhin bleiben. 

11.03.2018

Noch im März soll der kommunale Ordnungsdienst seine Arbeit aufnehmen, allerdings noch nicht in voller Stärke. Er soll für Sicherheit und Sauberkeit in der Stadt sorgen. Weitere Konzepte sehen Einschränkungen für Straßenmusiker und Bettler vor. 

16.02.2018
Anzeige