Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Nachwuchs bei den Addax-Antilopen im Zoo Hannover

Kleine Wüstenbewohner Nachwuchs bei den Addax-Antilopen im Zoo Hannover

Bona, Lotta, Berta und Lisa haben jeweils Nachwuchs bekommen. Und das sorgt im Zoo für Jubel. Denn ihre noch namenlosen Sprösslinge gehören zur Art der sehr seltenen Addax-Antilopen. Höchstens 500 Exemplare der weißen Wüstenbewohner mit den imposanten spiralförmig gedrehten Hörnern leben noch frei in der Sahara.

Voriger Artikel
Start der Gutscheinaktion „HannoverBonus“
Nächster Artikel
Bäume fallen am Kuppelsaal in Hannover

Kleine Antilopen erkunden ihr Gehege

Quelle: Wilde

Hannover. Und dorthin könnte es auch irgendwann für das quirlige Quartett, das derzeit aufgeregt das Antilopengehege erkundet, gehen. Der Zoo Hannover koordiniert ein internationales Auswilderungsprojekt für die seltenen Hörnerträger. Mehr als 100 Addax-Antilopen sind so bereits seit 1985 in Tunesien und Marokko ausgewildert worden. Nun sind die zwei Weibchen und zwei Männchen, die alle innerhalb von zwei Wochen im Mai geboren wurden, aber erst mal auf Entdeckungstour.

Bona, Lotta, Berta und Lisa haben jeweils Nachwuchs bekommen. Und das sorgt im Zoo für Jubel. Denn ihre noch namenlosen Sprösslinge gehören zur Art der sehr seltenen Addax-Antilopen. Der Zoo Hannover koordiniert ein internationales Auswilderungsprojekt für die seltenen Hörnerträger.

Zur Bildergalerie

Nach mehr als einem Monat in einem Versteck im Gehege sind sie jetzt fit genug, um der Herde zu folgen. Dabei halten sie ihre Mütter noch ganz schön auf Trab. Hat sich erst mal alles eingespielt, dürfen die Kleinen, die bei der Geburt zwischen 4,5 und sieben Kilogramm auf die Waage brachten, auch ihren Vater Smokey kennenlernen. Der ist zurzeit noch von der Herde getrennt – und ahnt wahrscheinlich noch gar nichts von seinem vierfachen Vaterglück.

Sebastian Harfst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ost
Region Hannover