Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Polizei nimmt Graffitisprayer in Hannover fest
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Polizei nimmt Graffitisprayer in Hannover fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 27.07.2011
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Ein 70-jähriger Zeuge hatte die jungen Männer aus seinem Haus beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Beamten trafen die 19-Jährigen noch vor Ort an und nahmen sie vorläufig fest. Bei einem der Tatverdächtigen wurden typische Sprayerutensilien gefunden. Im Bereich der Gleisanlage an der Lärmschutzwand sowie einer angrenzenden Mauer stellten die Beamten mehrere frische Graffiti fest.

Einer der Tatverdächtigen ist bereits im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen durch Graffiti polizeilich in Erscheinung getreten. Beide machten bislang keine Angaben zu den Vorwürfen, sie wurden im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wird jetzt wegen Sachbeschädigung ermittelt. Darüber hinaus müssen sie damit rechnen, den entstandenen Schaden zu bezahlen.

tfi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jeder greift täglich mit den Händen zu – doch wenn dies mit Schmerzen begleitet wird, kann das sehr quälend sein. Für Ärzte ist es jedoch oft schwer, bei Handschmerzen die richtige Diagnose zu stellen. Die MHH setzt nun einen neuartigen Scanner ein, um schnelle Diagnosen zu stellen.

Juliane Kaune 26.07.2011
Ost Hakenkreuz-Tattoo gezeigt - Neonazi aus Hannover muss Strafe zahlen

Quer über den Rücken von Patrick H. ist ein Reichsadler samt Hakenkreuz tätowiert. Dieses Tattoo hatte der Neonazi aus Kleefeld bei einer Party öffentlich gezeigt – und wurde dafür nun vor dem Landgericht Hannover verurteilt.

Tobias Morchner 22.07.2011
Ost Rekorde für den guten Zweck - 1200 Besucher beim Benefizschwimmen

Gegen die Stoppuhr und für einen guten Zweck sind am vergangenen Sonnabend die Teilnehmer eines Benefizschwimmens im Misburger Bad ins Wasser gesprungen. An der Auftaktveranstaltung zum Sommerfest des Schwimmbads an der Ludwig-Jahn-Straße nahmen nach einer Zählung von Veranstalter Demis Meloni von der Schwimmschule „Wassermeloni“ mehr als 20 Familien teil.

22.07.2011
Anzeige