Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Start der Gutscheinaktion „HannoverBonus“

Östliche Stadtteile Start der Gutscheinaktion „HannoverBonus“

Mit einem Rabattheft wollen Einzelhändler neue Kunden in die östlichen Stadtteile locken. Gutscheine gibt es auf Kleidung, Süßwaren oder Elektroanlagen und auch auf Dienstleistungen.

Hannover. Am Ende sind es zwar nur 28 statt 48 Gutscheine geworden, trotzdem verspricht sich die Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute (GBK) und das Forum Nordost viel vom neuen Gutscheinheft, das seit Anfang der Woche in vielen Geschäften, Unternehmen und sozialen Einrichtungen in Bothfeld und dem Nordosten Hannovers ausliegt. „HannoverBonus“ heißt das kleine Heft, das in schickem Design daherkommt und in etwa die Größe des alten Personalausweises hat. „Wir wollen zeigen, wie leistungsfähig die kleinen und mittleren Unternehmen im Nordosten sind“, sagte GBK-Chef Hans-Jürgen Wittkopf zum Start der Aktion, die das Einkaufen in den Stadtteilen attraktiver machen soll. Mehr als 10 000 der kleinen Hefte sind per Postwurf und durch Auslage beim Einzelhandel verteilt worden.

„Unsere Leistung. Ihr Vorteil“, steht als Slogan in weißer Schrift mit auffälligem Pink unterlegt auf der Vorderseite des Heftes. 25 Firmen und Geschäfte aus Bothfeld, Groß-Buchholz, Lahe und der List beteiligen sich an der Aktion und bieten Rabatte, Prämien und Zulagen, die nach Vorlage der Gutscheine sofort ausgegeben werden – ohne Treuepunkte. Kunden erhalten mit den Coupons Rabatte auf Kleidung, Süßwaren, Tierfutter, Elektroanlagen, Blumen, Hörgeräte, Fahrräder, Küchen, Büromaterial, Reisen und bei einem Hotel. Auch Dienstleistungen wie ein Beratungsgespräch zur Baufinanzierung, einen Heizungscheck und Versicherungen gibt es günstiger oder kostenlos.

Dass es zum Start nicht 48 Gutscheine geworden sind, sondern nur 28, ist für Wittkopf nicht tragisch: „Startschwierigkeiten gibt es immer. Das war auch bei unserer Kalenderaktion oder dem Herbstmarkt so, die beide inzwischen sehr gut laufen.“ Bei der Präsentation am Montag seien die Händler, die sich beteiligen aber positiv gestimmt gewesen. „Man muss halt erst einmal vorlegen“, sagt der GBK-Chef, der schon etliche Meldungen für die zweite Auf- lage hat.

Bis Ende September gelten die Gutscheine der ersten Auflage. Dann soll die zweite erscheinen. Im November kommt die dritte Auflage von „Hannover Bonus“. Teilnehmende Geschäfte der Aktion sind künftig auch durch das „HannoverBonus“-Logo in Schaufenstern, an Verkaufstresen und an Kassentheken zu erkennen. „Der Kunde spart, und unsere Mitglieder gewinnen durch attraktive Angebote neue Kunden“, sagt Wittkopf. Die beteiligten Geschäfte wollen aber nicht nur neue Kunden in ihre Läden locken, sondern auch Altkunden an sich binden und die Umsätze steigern.

Für die Gutscheinhefte war ursprünglich eine Schutzgebühr vorgesehen. Auf dem aktuellen Heft steht zwar noch in kleiner Schrift „Schutzgebühr 2 Euro“ auf der Vorderseite, „aber das drückt eher symbolisch den Wert aus“, sagt Wittkopf. Die Hefte gibt es umsonst. Die Gutscheine können auch ohne „HannoverBonus“-Heft kostenlos unter www.hannoverbonus.com im Internet heruntergeladen werden. Dort und unter www.bothfeld-hat-alles.de gibt es weitere Informationen rund um die Aktion.

Zum Jahresende will die GBK einen so genannten Leistungsspiegel herausbringen, eine Art „Gelbe Seiten“ für die Stadtteile Bothfeld, Groß-Buchholz und List. „Das wird ein Stichwort- und Branchenverzeichnis, in dem auch Gutscheine von ,HannoverBonus’ enthalten sind, die dann aber das ganze Jahr gültig sind“, sagt GBK-Chef Wittkopf. An 12 000 Haushalte soll das Heft per Hauswurfsendung zum Herbstmarkt oder etwas später im Dezember verteilt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ost
Region Hannover