Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Comeniusschule und GS Mengendamm werden fünfzügig
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Comeniusschule und GS Mengendamm werden fünfzügig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.03.2018
Hier könnte es bald voll werden: Die Grundschule Mengendamm am Trageweg in der List. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Vahrenwald-List

 An den Grundschulen im Stadtbezirk Vahrenwald-List wird es voll. Die Zahl der Schüler an der Comeniusschule sowie der Grundschule (GS) Mengendamm steigt zum Schuljahr 2021/2022 voraussichtlich so stark an,  dass fünfte Klassen gebildet werden müssen  – eigentlich an Grundschulen nur in Ausnahmefällen und für begrenzte Zeit zulässig. Die Grünen im Bezirksrat erkundigten sich daher bei der Verwaltung, ob es in den beiden Schulen Platz für zusätzliche Klassen gibt und ein Ganztagsbetrieb möglich wäre. 

Bezirksratsbetreuer Peter Meyer erklärte, dass die Entwicklung der Schülerzahlen an der Comeniusschule und GS Mengendamm sich nach den derzeitigen Prognosen bis zum Schuljahr 2020/21 im Rahmen der vorhandenen Zügigkeiten und Raumbestände bewege. „Ob es ab dem Schuljahr 2021/22 tatsächlich zur Bildung von fünf ersten Klassen kommt und dies von Dauer sein wird, ist vor dem Hintergrund der 2017 vorgenommenen Schulbezirksveränderungen und deren Auswirkungen auf die Schülerzahlen zunächst zu beobachten“, so Meyer. Eine Neuberechnung der Prognose werde die Verwaltung zum Schuljahr 2018/19 erstellen.

Vor gut einem Jahr wurden die Schulbezirke auch für die nördliche List verändert. Bis zum Jahr 2020 sollen die Schülerzahlen hier deutlich steigen, die Kapazitäten reichen aber nur für eine Vierzügigkeit, wonach maximal 104 Schüler unterrichtet werden können. Da die umliegenden Grundschulen wie Hägewiesen, Fridtjof-Nansen, Hoffmann-von-Fallersleben sowie Groß-Buchholzer Kirchweg keine Möglichkeiten haben, weitere Schüler aufzunehmen, wurden die Bezirke so verändert, dass etliche Schüler seitdem zur Grundschule Mengendamm gehen können.

Ganztagsbetrieb bleibt schwierig

Da diese allerdings auch schon rappelvoll ist und ebenfalls mit steigenden Schülerzahlen rechnet, wurden auch hier die Bezirksgrenzen verschoben, sodass etliche Schüler im Einzugsgebiet der Comeniusschule gelandet sind. Räume und Kapazitäten für eine Vierzügigkeit sind an der Kollenrodtstraße gegeben, in den vergangenen Jahren aber nicht immer ganz ausgeschöpft worden. Um eine gleichmäßige Auslastung der drei Schulen zu erreichen, wurde ein Neuzuschnitt der Einzugsbereiche von der Grundschule Brüder Grimm Richtung Mengendamm und von dort weiter Richtung Comeniusschule vorgenommen.

Hinsichtlich des Ausbaus zum Ganztagsbetrieb verweist die Verwaltung darauf, dass sich aufgrund des nicht vorhersehbaren Sanierungsumfanges der GS Mengendamm der angegebene Termin zum Schuljahr 2020/21 vermutlich nicht realisieren lasse. „Wir haben daher an diesem Schulstandort zunächst eine Feuerwehrmaßnahme zur Betreuung der Kinder eingerichtet“, erklärte Meyer.  Seitens der Comeniusschule liege weiterhin noch keine Interessenbekundung zur Einführung des Ganztagschulbetriebes vor.

Von Susanna Bauch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Internationale Kammertheaterfestival MOST 2018 startet am Freitagabend im Theater in der List. Zu sehen sind acht verschiedene Bühnenstücke, der hannoversche Beitrag „Jacke wie Hose“ wird am Sonntag aufgeführt.

25.03.2018

Mehr legales Graffiti – Das fordern SPD, Grüne und FDP im Bezirksrat Buchholz-Kleefeld. Die Parteien wollen, dass mehr öffentliche Wände für die recht junge Kunstform zur Verfügung gestellt werden, um so mehr Jugendprojekte zu gestalten. Die anderen Parteien lehnen den Vorschlag rigoros ab.

23.03.2018

Mit einem großen Info-Truck hat die Niedersachsen Metall auf dem Schulhof der IGS Roderbruch Halt gemacht. Drinnen konnten sich die Schüler vier Tage lang über Berufschancen in der Metall- und Elektroindustrie erkundingen. Über 300 Schüler nahmen das Angebot wahr.

16.03.2018
Anzeige