Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Zwei Verletzte bei Unfall auf A2
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Zwei Verletzte bei Unfall auf A2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 30.08.2014
Ein Rettungswagen brachte die Verletzten in ein Krankenhaus. Quelle: Archiv (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Wie die Feuerwehr am Abend mitteilte, waren drei Pkw an dem Unfall im Bereich der Abfahrt Hannover-Bothfeld beteiligt. Ersten Informationen zufolge kam es am späten Nachmittag aufgrund eines plötzlichen Fahrspurwechsels eines der Fahrzeuge zum Zusammenstoß. Eines der beteiligten Autos überschlug sich daraufhin.

Zunächst wurden den Einsatzkräften zwei eingeklemmte Personen in einem Fahrzeug gemeldet. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, bewahrheitete sich dies jedoch nicht. Dennoch mussten eine schwer und eine leicht verletzte Person mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Einzelheiten zur Unfallursache sowie Angaben zur Schadenshöhe konnten bislang nicht gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

jos

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Seniorinnen sind bei einem Brand in der Fridastraße am Sonnabendmorgen ums Leben gekommen, fünf weitere Menschen wurden zum Teil schwerst verletzt. In dem Pflegeheim hatte sich dichter Rauch ausgebreitet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

30.08.2014

Die Polizei sucht Zeugen für zwei Raubüberfälle, die sich am Freitag ereignet haben. In der Nordstadt wurde ein 20-Jähriger geschlagen und beraubt, in Vahrenheide bedrohten zwei maskierte Männer einen Bringdienstfahrer mit Schusswaffen.

29.08.2014
Ost Flüchtlingscamp am Weißekreuzplatz - Das lange Warten

Seit drei Monaten gehört das Flüchtlingscamp am Weißekreuzplatz zur Oststadt. Vielen Nachbarn sind die Campbewohner aus dem Sudan gar nicht unrecht. Die Polizei sieht keine Probleme, aber aha fordert Müllgebühren.

Gunnar Menkens 11.12.2014
Anzeige