Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
An der Großen Pfahlstraße wird jetzt doch gebaut

Oststadt An der Großen Pfahlstraße wird jetzt doch gebaut

Ab Mai sollen nun doch Baukräne auf der Brachfläche zwischen Große Pfahl- und Sedanstraße drehen: Die Pläne für Neubauwohnungen hatten schon vor knapp drei Jahren für Unmut in der Oststadt gesorgt. Mittlerweile wurde das Projekt weiter veräußert. Geplant sind nunmehr Miet- statt Eigentumsobjekte.

Voriger Artikel
City-Blitzer bei Unfall von Anwalt Waldraff zerstört
Nächster Artikel
Looms schließt nach 25 Jahren

Auf dem früheren Garagenhof sollen 38 Wohnungen samt Tiefgarage entstehen.

Quelle: Alexander Körner

Hannover. An der Stelle eines etwas heruntergekommenen Garagenhofs plante die Decima Projekt GmbH bereits vor knapp drei Jahren, rund 31 großzügige Eigentumswohnungen plus Tiefgarage zu bauen. Anwohner waren nicht begeistert, schließlich wurden die Garagen gut genutzt, außerdem befürchtete man Luxuswohnungen im Stadtteil.

Viel passiert ist seitdem nicht. Zweimal wurde das Projekt weiter veräußert, voran ging es nur schleppend. Jetzt zeichnet die Legacis Projekt GmbH verantwortlich, die die Verpflichtung, an der Großen Pfahlstraße einen schlüsselfertigen Neubau zu entwickeln, an eine Genossenschaft weitergegeben hat. „Wir haben das Gelände 2015 von der Decima erworben“, sagt Geschäftsführer Konstantin Legacis. Erst Ende 2016 seien die maroden Bauten abgerissen worden, „eine Baugenehmigung liegt erst seit Januar 2017 vor“. Bauantrag und Erschließungsplan würden eine gewisse Zeit beanspruchen, „außerdem haben wir etliche Gutachter über das Gelände geschickt und alle rund 80 Nachbarn aufgesucht“, so Legacis.

Er rechnet damit, dass spätestens im Mai mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen werden kann. Anders als die ursprünglichen Pläne, werden hier aber keine Eigentumswohnungen, sondern Mietobjekte entstehen. „Wir errichten nicht mehr 31, sondern 38 Wohnungen zwischen 50 und 120 Quadratmetern“, betont Legacis, die dann über die Genossenschaft vermietet würden.

Im Neubau ist eine Tiefgarage mit rund 45 Plätzen vorgesehen. Mit dem geplanten Komplex soll das Viertel nahe der Lister Meile aufgewertet werden. Das Haus an der Großen Pfahlstraße 21 ist fünfgeschossig geplant und endet somit mit den Dachabschlüssen der angrenzenden Häuser.

Im Innenhof werden noch einmal zwei frei stehende Häuser mit insgesamt 14 Wohnungen gebaut. Sie werden dreigeschossig mit Staffelgeschoss angelegt, alle drei Neubauten bekommen Balkone Richtung Innenhof und sind über einen neu angelegten Weg von der Großen Pfahlstraße aus zu erreichen. Dort, direkt an der Straße, liegt auch die Einfahrt zur Tiefgarage. Ein Toreingang ist ebenfalls geplant, mit dem Wegfall der Garagen werden allerdings künftig keine Autos mehr in den Hof fahren – ein Gewinn auch für die Nachbarhäuser.

Mit den neuen Mietern befürchten einige Anlieger allerdings eine steigende Parkplatznot im Viertel. Die Tiefgaragenstellplätze werden zunächst den Mietern der neuen Wohneinheiten angeboten, frei bleibende Plätze können dann aber auch von anderen Anliegern gemietet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oststadt
Ein Spaziergang durch den Osten Hannovers

Im Osten Hannover gibt es viel zu entdecken: Ein Streifzug zu den schönsten Plätzen der östlichen Stadtteile.

Oststadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Mitte, 1. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Mitte, Calenberger Neustadt, Oststadt, Zoo
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 34.040 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Mitte (9.418 Einwohner), Calenberger Neustadt 6.556 (Einwohner), Oststadt (13.695 Einwohner), Zoo (4.371 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 3.167 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30159, 30161, 30167, 30169, 30175
  • Geschichte: Der westliche Teil der Oststadt in Hannover ist durch den Wohnungsbau in den 1950er Jahren geprägt, nachdem der Teil im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde. In ihrem Entstehungszeitraum im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert war die Oststadt ein geschlossenes Siedlungsgebiet.