Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Oststadt Falscher Polizist verletzt Flüchtling
Hannover Aus den Stadtteilen Oststadt Falscher Polizist verletzt Flüchtling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 21.10.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Ein Unbekannter ist am Sonntag als vermeintlicher Polizeibeamter auf dem Andreas-Hermes-Platz auf Patrouille gewesen. Gegen 22.15 Uhr sprach er mehrere Gruppen auf dem Platz in der Oststadt an und leuchtete die Passanten mit einer Taschenlampe an. Unter anderem sprach er zwei junge dunkelhäutige Männer an. Er gab sich als Polizist aus und verlangte die Ausweise. Als einer der beiden den Täter nach seinem Dienstausweis fragte, zog dieser eine Dose mit Pfefferspray. Er sprühte damit in die Gesichter des 18-jährigen Flüchtlings und dessen Begleiter.

Zwei 16- und 17-jährige Jugendliche hatten den Vorfall beobachtet und wollten den Angreifer zur Rede stellen. Der Unbekannte griff wieder zum Pfefferspray und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Hauptbahnhof. Der 16-Jährige und der Flüchtling wurden bei der Attacke leicht verletzt. Bei Eintreffen der Polizei war der Begleiter des Flüchtlings verschwunden.

Der Täter ist etwa 1,85 Meter groß, sehr dünn, hat kurze, blonde Locken und spricht Deutsch mit russischem Akzent. Er trug eine schwarze Cargohose und eine schwarze Jacke mit Wappen. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können - insbesondere dem zweiten dunkelhäutigen Mann - sich mit der Polizeiinspektion Ost unter der Telefonnummer (0511) 109-2720 in Verbindung zu setzen. 

iro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige