Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Oststadt Investor springt wieder ab
Hannover Aus den Stadtteilen Oststadt Investor springt wieder ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 28.11.2015
Von Conrad von Meding
735 Flüchtlinge wohnen derzeit in der ehemaligen Oststadtklinik. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Hannover

Das Interesse des Investors, einer Hamburger Baufirma, hatte im September erhebliche Unruhe ausgelöst. Eigentlich hatte die Stadt fest damit gerechnet, dass das Klinikum ihr das Areal im Zuge einer Rückübertragung überlässt. Sie braucht es zur Unterbringung von derzeit rund 750 Flüchtlingen, später ist Wohnungsbau geplant. Die Region aber war verpflichtet, zu prüfen, ob das Angebot des Investors finanziell besser für sie sei. Ein bereits anberaumter Notartermin mit der Stadt musste abgesagt werden. Hartnäckig hielten sich Gerüchte, dass das Investorenangebot von der Opposition lanciert worden sei, um den Vertragsabschluss zu stören. Bei der Stadt war Sprecher Andreas Möser am Freitag erleichtert. „Unser Angebot steht. Wenn der Investor zurückgetreten sein sollte, steht dem Vertragsabschluss wohl nichts mehr im Wege.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der ehemaligen Weinbar Banco an der Oststädter Lärchenstraße eröffnen am 9. Januar zwei sterneküchenerprobte Newcomer die WeinBasis. Hinter dem Projekt stecken Sebastian Wilkens und Dennis Thies.

14.11.2015
Oststadt Theaterprojekt der Compagnie Fredeweß - Flüchtlinge tanzen den „Schwarzen Bären“

Einfach etwas Normales wie tanzen vorhaben – diesen Wunsch erfüllt die Compagnie Fredeweß 50 jungen Flüchtlingen im Alter von acht bis 18 Jahren. Das Tanzprojekt "Schwarzer Bär" wird am 9. November gezeigt.

11.11.2015

Ein 43 Jahre alter Fußgänger ist beim Zusammenstoß von zwei Autos an der Kreuzung von Bödekerstraße und Hohenzollernstraße am Mittwochvormittag schwer verletzt worden. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

28.10.2015
Anzeige