Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Laube brennt völlig nieder

Ricklingen Laube brennt völlig nieder

Bei einem Feuer in einer Kleingartenkolonie in Ricklingen ist am Dienstag nach Schätzungen der Polizei ein Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro entstanden. Die Laube wurde derart stark beschädigt, dass sie vorerst nicht mehr bewohnbar ist. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Voriger Artikel
Üstra baut Strommasten für E-Busse auf
Nächster Artikel
Eiserne Hochzeit in Ricklingen

Als die Einsatzkräfte in der Gartensiedlung eintrafen, stand der Dachstuhl der Hütte bereits in Vollbrand.

Quelle: Symbolbild

Ricklingen. Gegen 16.15 Uhr brach das Feuer aus bisher ungeklärter Ursache in einer Laube am Friedel-Gewecke-Weg aus. Ein Nachbar entdeckte die Flammen und alarmierte die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte in der Gartensiedlung eintrafen, stand der Dachstuhl der Hütte bereits in Vollbrand. Die Laube wurde derart stark beschädigt, dass sie vorerst nicht mehr bewohnbar ist. Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes werden den Brandort in den kommenden Tagen untersuchen.

jki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ricklingen
So schön ist Hannover-Ricklingen
Ricklingen in Zahlen
  • Stadtbezirk : Ricklingen, 9. Stadtbezirk von Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 43.422
  • Einwohner je Stadtteil: Bornum (1.363), Mühlenberg (6.582), Oberricklingen (10.327), Ricklingen (12.685) und Wettbergen (12.465)
  • Bevölkerungsdichte : 2.948 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30453, 30457, 30459
  • Markantes aus der Geschichte: Im alten bäuerlichen Dorfkern liegt die Edelhofkapelle aus dem 14. Jahrhundert mit Glasmalereien von Charles Crodel (1960). Im Dreißigjährigen Krieg lagerte Tilly im Wrampenhof an der Düsternstraße. Das Dorf Ricklingen wurde 1913 in die damalige Stadt Linden und mit dieser 1920 in die Stadt Hannover eingemeindet.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.