Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ricklingen Wirt Harald Nolte darf Waldschlösschen sanieren
Hannover Aus den Stadtteilen Ricklingen Wirt Harald Nolte darf Waldschlösschen sanieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 25.09.2016
Investor Harald Nolte hat vor Gericht Recht bekommen: Er das Waldschlösschen betreiben. Die Wiedereröffnung ist dann für den nächsten Sommer geplant. Quelle: Foto: Schwarzenberger
Anzeige
Ricklingen

Seit über einem Jahr haben die Sanierungsarbeiten im Ricklinger Waldschlösschen weitgehend geruht - der Wettberger Investor Harald Nolte lag mit der Stadtverwaltung in Streit. Der mündete in einem Klageverfahren um die Frage, ob die alte Genehmigung für einen Gaststättenbetrieb überhaupt noch Bestand hat. Ja, sagten Nolte und seine Anwälte immer wieder. Nein, behauptete die Stadt. Es gab Bußgeldbescheide, Protestaushänge am einstigen Hotelrestaurant und Unterschriftenlisten von Nolte-Unterstützern. Der Wettberger Unternehmer bekam nun recht: Das Waldschlösschen darf „im Rahmen der erteilten Genehmigung betrieben werden“, schrieb die Stadtverwaltung jetzt. Nolte darf sanieren.

Der Bestandsschutz sei ausgiebig geprüft worden, sagte Stadtsprecher Alexis Demos - also die etliche Jahrzehnte alte Genehmigung für Restaurant, Tanzsaal und Hotelbetrieb. Ein regelrechtes Hotel mit vielen Zimmern darf Nolte auch jetzt nicht betreiben. Dafür wäre aus Sicht der Stadt ein größerer Umbau nötig; und den darf Nolte nicht vornehmen. Aber das Haus im vorhandenen Bestand modernisieren - das geht jetzt doch. Damit kann der Investor einige Zimmer für Schlafgäste herrichten. „Also eher Pensionsbetrieb als Hotel“, sagte Demos. Noltes Konzept sieht eine Kombination aus Gaststätte und kleinem Hostel für junge Gäste vor. „Ich wollte immer beides“, sagte er dem Stadt-Anzeiger. Nur Gaststätte hätte ihm nicht gereicht; für die wirtschaftliche Auslastung sollen beide Standbeine her. Rund 300 Plätze plant Nolte im Restaurant- und Saalbereich ein. Die Zimmer in den oberen Etagen lässt er nun endgültig herrichten.

Nolte will sich nicht lange damit aufhalten, das Ergebnis des Klageverfahrens zu feiern. Er sammelt die Handwerksbetriebe um sich, die er vor dem Streit mit der Stadt schon ausgesucht hat. „Gar nicht so einfach“, sagte er. In gut einer Woche kommt der Dachdecker, die Stühle sind bestellt, eine gebrauchte Kücheneinrichtung wird besorgt. Auch der Stukkateur ist angemeldet. Bis zu einem Dreivierteljahr sollen die Sanierungsarbeiten noch andauern. Im nächsten Sommer wäre dann die erste Saisoneröffnung im Waldschlösschen.

„Wir haben in vollem Umfang recht bekommen“, freute sich Nolte. Die Baugenehmigung sei nie erloschen. Die Stadt sah das anders, weil das Waldschlösschen lange Zeit weitgehend leer stand und zusehends verfiel. Dass Nolte auf einen Umbau verzichtet und die Revitalisierung lediglich durch Sanierungsarbeiten im Bestand erreichen will, stieß bei Behörden, aber auch im Bezirksrat Ricklingen weitgehend auf Skepsis. Nun scheint es so, als hätte der Investor tatsächlich recht. Ob sein Konzept auch aufgeht, muss Nolte im nächsten Jahr aber noch beweisen. In Ricklingen haben ihm viele Bewohner die Daumen gedrückt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Ricklingen Ungewöhnliche Begegnung in Ricklingen - Dieses Pony ist nicht tot - es schläft nur

Wenn Schimmel Drago sich ein Nickerchen gönnt, klingelt regelmäßig bei der Polizei der Notruf: Das 28 Jahre alte Tier wird immer wieder von Spaziergängern für tot gehalten. Halterin Britta Schöpke hat deshalb ein Schild aufgehängt. "Ich tue nur das, was ich am liebsten mache, Mittagsschlaf."

24.09.2016
Ricklingen Zum Tag des Friedhofs am Sonntag - Gospel auf dem Ricklinger Stadtfriedhof

Führungen und eine Matinee mit der Gospel-Kirche Hannover – das gibt es am Sonntag zum Tag des Friedhofs auf dem Ricklinger Stadtfriedhof. Auch die begehbaren Installationen stehen im Fokus.

15.09.2016

Der Ponyhof Ricklingen begeisterte mit seinem Pferdetheater „Der Streit der Waldgeister“. Das zaubrehafte Märchen über Mutter Natur, streitsüchtige Elfen, die Sonne, den Mond und einen fiesen Trollkönig fand große Zustimmung.

18.09.2016
Anzeige