Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Deutsche Wohnen fördert Kinderwerkstatt

Sahlkamp Deutsche Wohnen fördert Kinderwerkstatt

Ein börsennotiertes Unternehmen zeigt sich von seiner sozialen Seite: Die Deutsche Wohnen, der größte Wohnungseigentümer in Sahlkamp-Mitte, hat 10 000 Euro an das NaDu-Kinderhaus gespendet.

Voriger Artikel
Überfall mit Messer auf Taxifahrer
Nächster Artikel
Zum Auftakt ratscht das Waschbrett

Geldsegen für das Kinderhaus.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Sahlkamp. Das Geld geht an ein Werkstattprojekt mit dem Namen „Nützliches und Spielzeug reparieren und selber machen, leicht gemacht“. Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren basteln hier Vogelhäuser, Flugdrachen oder Pfeil und Bogen. Pro Tag nutzen bis zu zehn Kinder das Angebot. Dabei werden sie von Vitali Goldin, einem studierten Ingenieur, betreut und angeleitet.

„Die Kinder lernen in der Werkstatt den verantwortungsvollen Umgang mit Werkzeugen und Baumaterialien“, sagt Kinderhaus-Leiter Kai Schiewek. „Zugleich machen sie hier die wichtige Erfahrung, etwas zu leisten und mit den eigenen Händen herzustellen.“ Durch die Erfolgserlebnisse würden das Selbstbewusstsein und die Eigeninitiative der Teilnehmer gestärkt werden. „Besonders freut uns, dass Mädchen genauso engagiert bei der Sache sind wie Jungen“, sagt Schiewek.

„Das NaDu-Kinderhaus leistet seit Jahren großartige Arbeit und trägt zu einer positiven Entwicklung des Stadtteils spürbar bei“, lobte Jeanette Pietsch von der Deutschen Wohnen bei der Spendenübergabe. Das Immobilienunternehmen engagiert sich seit der Übernahme der Wohnungsbestände im Sahlkamp im Jahr 2012 für das NaDu-Kinderhaus.

Die soziale Einrichtung des Vereins Spats hat ihren Ursprung 1998 in einer Zweizimmerwohnung im Spessartweg. Die große Nachfrage führte 2002 zum Bau des NaDu-Kinderhauses. Das Angebot der Einrichtung reicht vom offenen Treff über Lern- und Hausaufgabenhilfe, Gartenarbeit und Musizieren bis zum gemeinsamen Mittagstisch. Das pädagogische Ziel sind das Erlernen und Erleben von Verantwortung, Eigenständigkeit und Eigeninitiative.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sahlkamp
So schön ist Sahlkamp

Grau trifft bunt: In Sahlkamp vermischt sich das urbane Leben mit der Natur.

Sahlkamp in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.534
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.376 Einwohner), Sahlkamp (13.623 Einwohner), Vahrenheide (9.090 Einwohner), Isernhagen-Süd (2.729 Einwohner) und Lahe (1.716 Einwohner) (Stand 2011).
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30657, 30659
  • Markantes aus der Geschichte: Sahlkamp ist überwiegend geprägt durch in den 1950er und 1960er Jahren errichtete Einfamilienhäuser. Daneben gibt es an den Straßen Hägewiesen und General-Wever-Straße Hochhäuser aus den 1970er Jahren.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.