Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sahlkamp Sahlkamp bekommt Kita im Container
Hannover Aus den Stadtteilen Sahlkamp Sahlkamp bekommt Kita im Container
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 13.02.2016
Von Bärbel Hilbig
Am Sahlkamp 143 betreibt das DRK bereits eine Kita in Nachbarschaft zum geplante Containerbau. Quelle: Frank Wilde (Archiv)
Anzeige
Sahlkamp

Die Stadt hat vor, einen Containerbau für 30 Kinder im Krippenalter am Rotkäppchenweg 27 errichten zu lassen. Auf dem betreffenden Gelände, das inzwischen geräumt ist, hatte die Herschelschule früher ihre Außenstelle.

Als Betreiberin der neuen Krippeneinrichtung ist die DRK-Kinder- und Jugendhilfe in der Region Hannover vorgesehen, da das Deutsche Rote Kreuz bereits eine benachbarte Einrichtung im Gebäude Sahlkamp 143 betreibt und eine enge Kooperation zwischen beiden Kitas vorgesehen ist. Die neue Krippe mit zwei Gruppen soll zum August dieses Jahres die ersten Kinder aufnehmen. Die Jungen und Mädchen sollen dort wie üblich eine ganztägige Betreuung bekommen.

In der vergangenen Sitzung des Bezirksrats Bothfeld-Vahrenheide hatte die Notfall-Planung der Verwaltung mit einer Container-Kita zu heftigen Diskussionen geführt. Denn bereits im Herbst 2014 hatte sich abgezeichnet, dass die städtischen Pläne zum Krippen-Ausbau für die beiden Stadtteile Sahlkamp und Vahrenheide wohl nicht ausreichen werden.

Zu diesen längerfristigen Planungen gehört unter anderem ein Anbau für vier Krippengruppen an der DRK-Kita im Sahlkamp 143, dessen Fertigstellung von der Verwaltung für das Kindergartenjahr 2017/18 angestrebt wird. Bestehende Sorgen von Bürgern und Politikern, dass dieser solide Bau jetzt durch die zwischenzeitliche Errichtung einer Container-Kita gefährdet ist, hat die Stadtverwaltung offensichtlich in Gesprächen mit Bezirksratsratsmitgliedern entkräften können.

„Es wurde uns zugesagt, dass der temporäre Bau keine Dauerlösung werden wird“, berichtet Florian Spiegelhauer, Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten. Das künftige Erweiterungsgebäude in Massivbauweise mit Platz für insgesamt 60 Kleinkinder sei aber zeitlich schlicht nicht so schnell zu realisieren, wie es benötigt werde, sagt Spiegelhauer. „Der geplante feste Anbau fällt nicht weg. Er soll spätestens in zwei Jahren kommen“, betont auch Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg (SPD).

Der Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide hat den Plänen der Verwaltung schließlich bei seiner jüngsten Sitzung geschlossen zugestimmt. Die Landesschulbehörde hat bereits eine Betriebserlaubnis für die Container-Kita in Aussicht gestellt. Die Stadt will das Außengelände für die Kinder herrichten. Mit Prognosen zur Nutzungsdauer der provisorischen Kindertagesstätte hält sich die Stadtverwaltung derzeit zurück. Wie lange die Krippe in Betrieb bleibt, hänge vom jeweils aktuellen Bedarf ab, heißt es dazu in der Drucksache, die dem Bezirksrat zur Entscheidung vorlag.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie radikal dürfen Hecken bei der Uferpflege zurückgeschnitten werden? Diese Frage sorgt am Mittellandkanal für Streit zwischen Anwohnern und der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV).

30.01.2016

Bei zwei Autobränden in der Nacht zu Sonnabend ist nach Schätzungen der Polizei ein Schaden von fast 30.000 Euro entstanden. Zunächst zündeten Unbekannte einen Toyota im Sahlkamp an, dann ging ein VW Passat in Stöcken aus bisher unbekannter Ursache in Flammen auf.

04.01.2016

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag einen Zigarettenautomaten an der Steigerwaldstraße (Sahlkamp) aufgesprengt. Die Täter entkamen unerkannt mit ihrer Beute. Der Automat wurde bei der Sprengung zerstört.

22.12.2015
Anzeige