Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stadtteilstiftung sucht "Projekt des Jahres"

Wettbewerb Stadtteilstiftung sucht "Projekt des Jahres"

Die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide hat jetzt eine Schirmherrin. Seit dem Fest zum elfjährigen Bestehen der gemeinnützigen Stiftung am 10. Juni hat die Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack (SPD) den neuen Posten inne. In ihrer neuen Funktion durfte Tack sogleich den Wettbewerb „Projekt des Jahres 2017“ eröffnen.

Voriger Artikel
Tag der offenen Tür im Bienen-Garten
Nächster Artikel
Urbanes Imkern liegt im Trend

In ihrer neuen Funktion durfte Tack (Mitte) sogleich den Wettbewerb „Projekt des Jahres 2017“ eröffnen.

Quelle: HAZ

Hannover. Bei dem Wettbewerb wird eine ausgewählte soziale Maßnahme von der Stadtteilstiftung im kommenden Jahr mit 4000 Euro unterstützt. „Alle sozialen und kulturellen Einrichtungen und Projekte, die etwas für die beiden Stadtteile Sahlkamp und Vahrenheide anbieten, können an dem Wettbewerb teilnehmen“, erläuterte Tack. Es können sich neue, aber auch bereits laufende Projekte bewerben. Vorschläge können bis Ende Oktober bei der Stadtteilstiftung eingereicht werden. Die Entscheidung, wer das Rennen gemacht hat, wird am 15. Dezember bei einer öffentlichen Veranstaltung im Stadtteiltreff Sahlkamp verkündet.

Die Stiftungsvorsitzende Ursula Schroers und die Stiftungsratsvorsitzende Afra Gamoori konnten unter den 70 geladenen Festbesuchern auch noch einen weiteren Ehrengast begrüßen: Hannovers neue Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf war zum ersten Mal zu Besuch auf dem Stadtteilbauernhof. Die beiden Bauernhofkinder Amy (8) und David (10) führten Beckedorf und andere Festgäste durch die soziale Einrichtung inklusive Wollwerkstatt, Ziegenmilchverarbeitung und Feuerplatz.

Stiftung hat "viele tolle Projekte gefördert"

„Während der vergangenen elf Jahre hat die Stiftung viele tolle Projekte gefördert“, lobte Beckedorf. Das bürgerschaftliche Engagement für Sahlkamp-Vahrenheide sei Vorbild für andere Stadtteilstiftungen bei deren Gründung gewesen. „Und das Wesentliche: Alles schaffte sie aus eigener Kraft, nur durch Spenden“, hob Beckedorf hervor.

Die Stiftung war 2004 mit einem Kapital in Höhe von rund 50 000 Euro gestartet. „Seit Bestehen der Stadtteilstiftung wurden bis Ende 2015 rund 93 000 Euro an insgesamt 155 Einzelprojekte ausgeschüttet“, sagt Stiftungssprecher Andreas Bodamer-Harig. Die Förderbeträge seien nicht aus dem unantastbaren Stiftungskapital entnommen worden, sondern aus den Zinserträgen und aus Spenden.

Mehr Informationen zur Stadtteilstiftung und dem „Projekt des Jahres 2017“ gibt es unter Telefon 64 67 46 05 oder im Internet unter www.stadtteilstiftung.de.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sahlkamp
So schön ist Sahlkamp

Grau trifft bunt: In Sahlkamp vermischt sich das urbane Leben mit der Natur.

Sahlkamp in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.534
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.376 Einwohner), Sahlkamp (13.623 Einwohner), Vahrenheide (9.090 Einwohner), Isernhagen-Süd (2.729 Einwohner) und Lahe (1.716 Einwohner) (Stand 2011).
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30657, 30659
  • Markantes aus der Geschichte: Sahlkamp ist überwiegend geprägt durch in den 1950er und 1960er Jahren errichtete Einfamilienhäuser. Daneben gibt es an den Straßen Hägewiesen und General-Wever-Straße Hochhäuser aus den 1970er Jahren.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.