Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sahlkamp Ukrainische Lieder und kerniger Blues
Hannover Aus den Stadtteilen Sahlkamp Ukrainische Lieder und kerniger Blues
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 28.05.2016
Besucher des Stadtteilfests staunen und freuen sich unter anderem an dem Auftritt des Chors Kalyna.Fotos: Moers (3)
Anzeige
Sahlkamp

„Buntes Flair auf dem Sahlkampmarkt“, lautete das Motto. Was an anderer Stelle ein Lippenbekenntnis der Veranstalter bleibt, konnten die Besucher am Sonnabend tatsächlich auf dem Sahlkampmarkt erleben - das besondere Flair des Stadtteils. Maßgeblichen Anteil daran hatten die vielen ehrenamtlichen Unterstützer aus der Nachbarschaft. An zahlreichen improvisierten Ständen boten sie landestypische Spezialitäten an oder vertraten Stadtteil-Einrichtungen. Trotz des wechselhaften Wetters markierte das Frühlingsfest einen stimmungsvollen Auftakt zu einer ganzen Reihe von Kulturveranstaltungen auf dem Sahlkampmarkt.

Mit flinken Fingern wirbelt Hayriyr Birgin den Börek-Teig durch die Luft. Die türkischstämmige Dame sagt jedes Jahr gerne zu, wenn Mitarbeiter der Gemeinwesenarbeit im Sahlkamp sie fragen, ob sie bei den Festen auf dem Marktplatz mithelfen kann. Birgin lebt gleich um die Ecke, deshalb hat sie heute viel Besuch an dem türkischen Imbissstand. „Wenn das Wetter mitspielt, ist hier alles voll“, berichtet eine Bekannte, die ihr beim Teigkneten zusieht. Die Atmosphäre im Schatten der Hägewiesen-Hochhäuser ist familiär. Stände, an denen Plunder verkauft wird, gibt es nicht. Stattdessen präsentieren sich Menschen und Projekte aus dem Stadtteil. So wie Anton Raynesh. Der junge Mann engagiert sich in dem Verein „Migranten für die Agenda 21“. Die Initiative will das Bewusstsein für ökologisch-bewusste Ernährung auch in Stadtteilen wie dem Sahlkamp verbreiten. „Auf Fahrradtouren oder beim gemeinsamen Kochen ermöglichen wir den Menschen mit einfachen Mitteln an Bio-Produkte zu kommen“, erklärt Raynesh. Auf dem Frühlingsmarkt verteilt er Fragebögen zu dem aktuellen Projekt „Ideen säen, Essen ernten“. Die Idee ist es, mit Bewohnern des Sahlkamp mit Bahn und Rad zu einem Bio-Bauernhof bei Springe zu fahren und dort Obst und Restgemüse zu ernten. Anschließend werden daraus gemeinsam Saft und Marmelade hergestellt.

„Uns ist es wichtig, dass die Stadtteilbewohner nicht nur als Besucher kommen, sondern selbst mitmachen“, erklärt Hajo Arnds, Leiter des Stadtteiltreffs, das Konzept des Frühlingsmarkts. „Es läuft deshalb seit Jahren toll, weil einfach eine gute Atmosphäre herrscht“, findet Arnds.

Als nächstes Event ist am 24. Juni eine Zirkusgala geplant. In den Sommermonaten gibt es außerdem regelmäßig Livekonzerte auf dem Sahlkampmarkt. Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat rocken verschiedene Bands und Musiker aller Genres ab 16 Uhr die Steinbühne auf dem Platz. In der kommenden Woche tritt die Songschreiberin Birte Volta auf. Von Mario Moers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Radfahrer ist am Montag von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, der sich in Höhe der Stadtbahnhaltestelle "Hannover Reiterstadion" ereignete.

24.05.2016

Die Saison ist wieder eröffnet: Jeden ersten Freitag im Monat gibt es Livemusik am Märchensee im Sahlkamp. Den Anfang machte die Caddy Skiffle Group mit Songs wie "Oh Susannah".

21.05.2016

Ein börsennotiertes Unternehmen zeigt sich von seiner sozialen Seite: Die Deutsche Wohnen, der größte Wohnungseigentümer in Sahlkamp-Mitte, hat 10 000 Euro an das NaDu-Kinderhaus gespendet.

02.04.2016
Anzeige