Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Sanierung am Klönschnackplatz ist fast abgeschlossen
Hannover Aus den Stadtteilen Sanierung am Klönschnackplatz ist fast abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 15.12.2017
Foto: 
Anzeige
Kirchrode

Die Bauarbeiten am Großen Hillen sind nach langer Bauzeit abgeschlossen. „Im Rahmen der für den Bau des Hochbahnsteiges erforderlichen Umgestaltung der Verkehrsanlagen wurde das gesamte Zentrum von Kirchrode um den Klönschnackplatz erneuert“, fasst Michaela Steigerwald, Presseprecherin der Stadt Hannover die Arbeiten zusammen. Zuständig für diese Bauarbeiten war die Infra. Die Landschaftsarchitekten adam+adam aus Kirchrode planten auch die Neugestaltung von umliegenden Gehwegen und Randbereichen, beispielsweise der Fläche vor der Sparkasse. Die Bauarbeiten umfassten eine einheitliche und großzügige Pflasterung der betroffenen Flächen. Auch die bronzenen Klönschnackfiuren des Künstlers Fidelis Bentele, stehen nun wieder auf dem Platz. Im Verlauf der Bauarbeiten war die Skulptur abgenommen worden. Sie erhielt einen neuen Sockel und steht nun wie vorher auf dem Platz. „Neue Sitzbänke mit Armlehnen, ein neuer Bücherschrank, ausreichend Fahrradbügel und viele neue Ersatzbäume geben dem Zentrum ein neues Gesicht“, schreibt Steigerwald. Somit passt sich nun auch die Umgebung dem neu gebauten Hochbahnsteig am Großen Hillen an.

Im Bezirksrat waren diese Sanierungen ebenfalls Thema. Die SPD stellte einen Dringlichkeitsantrag über Reinigung und Winterdienst auf dem Platz. „Rund um die Statue Klönschnack fällt das Laub nunmehr nicht nur auf eine Grünfläche, sondern auch auf einen großräumiger gepflasterten Platz und einen Radweg“, begründete Fraktionsvorsitzdender Michael Quast den Antrag. Bliebe das Laub liegen, bestehe vor allem bei feuchter Witterung erhöhte Unfallgefahr. Die Fraktionen stimmten dem Antrag einstimmig zu. 

Von Nele Schröder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige