Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelhorst Gundlach baut Markt für Netto in Seelhorst
Hannover Aus den Stadtteilen Seelhorst Gundlach baut Markt für Netto in Seelhorst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 22.01.2016
Während in Seelhorst ein neuer Netto-Markt entstehen soll, existiert in Bemerode nur noch eine Filiale. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Seehorst/Bemerode

Die Waldheimer und Seelhorster hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben, aber nun werden ihre Einkaufsträume doch noch wahr – an der Ecke von Eupener Straße und Am Schafbrinke wird es bald einen Supermarkt geben. Wie das hannoversche Bauunternehmen Gundlach mitteilte, will sich auf dem bisherigen Brachgelände ein Netto-Markt ansiedeln. Geplant ist ein eingeschossiger Bau mit 1300 Quadratmetern Mietfläche. 800 Quadratmeter davon sind für Netto reserviert, 300 für Lagerräume, 200 für drei kleinere Läden. Doch erst ein Shop ist belegt: von einem Bäcker. „Wir können uns dort außerdem einen Friseur vorstellen, freuen uns aber auch über Anregungen aus der Öffentlichkeit“, sagt Prokurist Markus Böger.

Wie Gundlach-Marketingchef Frank Scharnowski erläutert, wird der Neubau ein Niedrigenergiehaus sein, dessen Energiebedarf und Wärmeverluste 15 Prozent geringer ausfallen als die Energiesparverordnung aus 2009 vorgibt. In Richtung Peiner Straße soll der Baukörper abgerundet sein, zudem zu den Straßenseiten hin mit Holz verkleidet. Das Dach wird begrünt, für Autos sind 51 Parkplätze geplant. Den Bauantrag will Gundlach im März einreichen, laut Scharnowski könnte das Baugelände im Herbst dieses Jahres freigeräumt werden. Die Fertigstellung ist für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant.

Netto reduziert Filialen: In Bemerode hat Netto dagegen auch seine zweite Bestandsfiliale in der Brabeckstraße 168 geschlossen. Damit betreibt der Discounter nur noch die neue Netto-Filiale an der Bemeroder Straße 91. „Wir beschäftigen die betroffenen Mitarbeiter in dem neuen Markt sowie anderen umliegenden Filialen weiter“, sagt Unternehmenssprecherin Christina Stylianou.

Von Michael Zgoll und Christian Link

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige