Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
Kapelle soll zu Kolumbarium werden

Forderung des Bezirksrats Kapelle soll zu Kolumbarium werden

Die Stadt soll die leer stehende Neue Kapelle auf dem Stadtfriedhof Seelhorst zu einem Kolumbarium umbauen. Das fordert der Bezirksrat. Die Nachfrage nach der vergleichsweise preiswerten Form der Urnenbestattung in Kolumbarien steige stetig an, heißt es.

Garkenburgstraße 43, 30519 Hannover 52.33552 9.78954
Google Map of 52.33552,9.78954
Garkenburgstraße 43, 30519 Hannover Mehr Infos

Die Neue Kapelle auf dem Seelhorster Friedhof soll nach dem Willen des Bezirksrat ein Kolumbarium werden.

Quelle: Michael Zgoll

Hannover. Einen entsprechenden Antrag der SPD-Fraktion hat der Bezirksrat Döhren-Wülfel in seiner jüngsten Sitzung einstimmig gebilligt. Der quaderförmige Bau auf dem Friedhofsgelände ist seit vielen Jahren ungenutzt; nach Ansicht der Sozialdemokraten müsste die Kapelle saniert oder abgerissen werden. Eine Umwandlung in ein Kolumbarium, also eine Anlage zur Aufbewahrung von Urnen, sei aber vermutlich deutlich preiswerter als ein Abriss.

Nachfrage nach Urnenbestattung steigt

Wie es in dem SPD-Antrag heißt, seien für eine derartige Umgestaltung lediglich ein neues Dach sowie der Abriss des - nicht denkmalgeschützten - Zwischentrakts zwischen Neuer Kapelle und Altbau erforderlich. Hinzu komme der Einbau von geeigneten Systemen zur Aufnahme der Urnen im Kapelleninneren. Durch die Beseitigung des völlig maroden Zwischengebäudes gewinne man Platz für einen kleinen, parkähnlichen Ruhebereich sowie ein Behinderten-WC.

Die Nachfrage nach der vergleichsweise preiswerten Form der Urnenbestattung in Kolumbarien steige stetig an, ist sich der Bezirksrat einig. Die beiden zurzeit bestehenden Anlagen in der Herz-Jesu-Kirche in Misburg und der Nazarethkirche in der Südstadt werden demnach sehr gut angenommen. Durch ein Kolumbarium auf dem Seelhorster Friedhof, so heißt es im Antrag, könne sich die Stadt zudem zuverlässig und langfristig eine neue Einnahmequelle erschließen.

Voriger Artikel
Mehr aus Seelhorst
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Seelhorst in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Am Waldrand im Nordwesten lag im 11. bis 14. Jahrhundert das wüst gewordene Dorf Süßerode. Noch 1613 wurden ein „Süßeroder Kirchhof“ und ein Galgen auf einer Karte der Gegend verzeichnet. 1907 wurde die ursprünglich zu Döhren gehörende Siedlung Seelhorst nach Hannover eingemeindet.
Region
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.