Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Seelhorstbach erholt sich etwas

Bessere Wasserqualität Seelhorstbach erholt sich etwas

Die Wasserqualität im Seelhorstbach steigt. Insbesondere im nordöstlichen Bereich hat sich die Güteklasse des Gewässers, das von Bemerode in den Landwehrgraben fließt, leicht gesteigert.

Voriger Artikel
Unbekannte verbiegen Warnschilder
Nächster Artikel
Schwierige Mehrheitsfindung im Süden

Neben biologischen Gütekartierungen führen die Limnologen genannten Süßwasserkundler auch chemische und physikalische Messungen durch. (Symbolbild)

Quelle: Marcus Brandt/dpa

Hannover. Bislang galt der Zustand des Bachs nördlich des Wülfeler Bruchs als kritisch. Nach einer aktuellen Untersuchung ist die Belastung aber etwas zurückgegangen. Zu diesem Ergebnis kommt die Arbeitsgemeinschaft Limnologie und Gewässerschutz (ALG) Hannover in ihrem jüngsten Wasser-Report. Die ALG untersucht regelmäßig die Gewässerqualität von Bächen und Flüssen. Neben biologischen Gütekartierungen führen die Limnologen genannten Süßwasserkundler auch chemische und physikalische Messungen durch.

Im "Seelhorster Wald ist der Bach artenarm"

Die ALG untersuchte den Seelhorstbach an vier verschiedenen Abschnitten. „Innerhalb des Seelhorster Waldes ist der Bach relativ artenarm“, heißt es im Wasserreport. Flohkrebse gebe es hier in großer Zahl, andere Tierarten dagegen eher selten. Die Sauerstoffsättigung war mit 79 Prozent in Ordnung, sodass die Limnologen im Waldbereich die Güteklasse II vergaben - obwohl bei einer Messung in der Nähe des Dreibirkenwegs ein alarmierend niedriger Sauerstoffgehalt gemessen wurde. Der Sättigungswert lag hier mit 49 Prozent in der Güteklasse III (stark verschmutzt). „Der Ammoniumstickstoffgehalt lag mit 0,04 mg/l an diesem Tag allerdings im Bereich der Güteklasse I“, schreiben die Prüfer.

Westlich des Messeschnellwegs musste sich die ALG bei ihrer Messung mit einem Wasserstand von nur wenigen Zentimetern begnügen. Für den Seelhorstbach ist das allerdings kein ungewöhnlicher Zustand. Phasenweise sind manche Abschnitte so gut wie ausgetrocknet: Nach Starkregen kommt es dagegen häufig für mehrere Stunden zu einem geradezu überbordenden Abfluss. „Die Ursache für die starken Abflussschwankungen liegt in der unregelmäßigen Wasserführung seiner Hauptquelle - der Regenwasserkanalisation im Stadtteil Bemerode“, klärt die ALG auf.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Seelhorst
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Seelhorst in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Am Waldrand im Nordwesten lag im 11. bis 14. Jahrhundert das wüst gewordene Dorf Süßerode. Noch 1613 wurden ein „Süßeroder Kirchhof“ und ein Galgen auf einer Karte der Gegend verzeichnet. 1907 wurde die ursprünglich zu Döhren gehörende Siedlung Seelhorst nach Hannover eingemeindet.
Region
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.