Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Stöcken Fünf Menschen bei Brand verletzt
Hannover Aus den Stadtteilen Stöcken Fünf Menschen bei Brand verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 19.06.2016
Dichter Rauch: Bei einem Einsatz in Stöcken sind durch giftigen Qualm fünf Menschen verletzt worden. Quelle: Archiv/Symbolbild
Hannover

Bei einem Brand in einer Wohnung in der Stöckener Weizenfeldstraße sind am Sonntag fünf Personen verletzt worden. Aus bisher ungeklärter Ursache hatte gegen 11.50 Uhr eine Matratze im Kinderzimmer der Wohnung Feuer gefangen. Durch den giftigen Rauch zogen sich insgesamt fünf Personen eine Rauchvergiftung zu. Ein Notarzt behandelte die Verletzten vor Ort. Anschließend wurden sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Verletzt wurden die 29 Jahre alte Mieterin, deren Tochter (2) und Sohn (5) sowie ein Bekannter (23) und dessen Sohn (5).

Die Feuerwehrleute gingen mit schwerer Atemschutzausrüstung in die verrauchte Wohnung und löschten die brennende Matratze. Anschließend wurde mit einem Hochdrucklüfter der giftige Qualm aus dem Gebäude gelassen. In der Wohnung seien keine Rauchmelder angebracht gewesen, teilt die Feuerwehr mit.

Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Feuerwehr auf 5000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen der Brandursache.

no

Eine Outdoor-Plantage mit 87 Marihuana-Pflanzen haben Beamte der Polizeiinspektion West in Stöcken enttarnt. Nun wird gegen einen 38-jährigen Hannoveraner ermittelt, der bereits im Januar schon mal wegen Drogenbesitzes festgenommen worden war. Noch wurde der Verdächtige nicht gefunden.

08.06.2016

Dirk Busche hat den höchsten Berg Afrikas erklommen. Der Ausdauersportler hat viele Eindrücke mitgebracht und sagt: „Der Sonnenaufgang auf dem Gipfel war beeindruckend“.

03.06.2016

Übung für den Ernstfall: Auf dem Conti-Gelände in Stöcken simulierte die Feuerwehr und der Rettungsdienst Hannover am Sonnabendvormittag einen "Massenanfall von Verletzten" (MANV). Unter der Annahme, ein Hochregallager sei bei einer Veranstaltung eingestürzt, "retteten" die Einsatzkräfte 40 Personen.

21.05.2016