Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gelesene Toleranz: Grundschule beginnt neues Projekt

Stöcken Gelesene Toleranz: Grundschule beginnt neues Projekt

Charlotte liest auf Russisch von einem ewig klingelnden Telefon, Lanas polnische Geschichte dreht sich um einen Mann, der seine Brille nicht finden konnte. Melike erzählt auf Türkisch von einem Zebra, das im Schnee spielen möchte - die Grundschule Am Stöckener Bach hat jetzt ihr Projekt „Bücher aus der ganzen Welt” begonnen.

Voriger Artikel
Polizei nimmt mutmaßliche Autodiebe fest
Nächster Artikel
Handyräuber schlägt sein Opfer blutig

Bücher in der Muttersprache: Charlotte (v. li.), Lana und Melike. Foto: Privat

Quelle: privat

Hannover. Die Vorlese-Einheiten der Viertklässlerinnen zeigten anschaulich, worum es im Projekt "Bücher aus der ganzen Welt" geht. Mit dabei bei der Feierstunde war neben Kommunalpolitikern, Ehrenamtlichen, Lehrern und pädagogischen Mitarbeitern als Ehrengast die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf (SPD).

Ziel sei es, die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen im Schulalltag zu ermöglichen, sagte Rektorin Ruth Pfeiffer. Gerade wenn die Familien aus so vielen unterschiedlichen Ländern kämen wie an der Grundschule, sei es wichtig, die Werte Solidarität, Toleranz und Akzeptanz mit auf den Weg zu geben. Referendarin Mareike Wathall hat das Bücherregal mit den internationalen Werken und das Projekt mit vorbereitet.

Schröder-Köpf sagte, Kinderliteratur könne den Schülern die Tür zu anderen Welten öffnen. Am Ende sangen die Grundschüler aus den Arbeitsgemeinschaften gemeinsam das Schullied, in dem sich die kulturelle Vielfalt ausdrückt. Nicht nur Lesen, auch Singen verbindet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Stöcken
Ein Streifzug durch Stöcken

Kommen Sie mit nach Stöcken: HAZ.de nimmt Sie mit auf einen Fotostreifzug durch Hannovers Stadtteile.

Stöcken in Zahlen
  • Stadtbezirk : Herrenhausen-Stöcken, 12. Stadtbezirk in Hannover 
  • Stadtteile: Burg, Herrenhausen, Ledeburg, Leinhausen, Marienwerder, Nordhafen und Stöcken
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 34.664 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Burg (3.725), Herrenhausen (7.660), Ledeburg (5.797), Leinhausen (2.918), Marienwerder (2.461), Nordhafen (128) und Stöcken (11.975)
  • Bevölkerungsdichte : 1.641 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30419
  • Geschichte: Der berühmteste Einwohner Stöckens war wohl Cord Broyhan. Er erfand 1526 ein helles Bier. Das nach ihm benannte obergärige Broyhan-Bier verschaffte der Stadt Hannover einen beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung und eine bedeutende Stellung auf dem Gebiet der damaligen Braukunst. Aus der Sitte, das Broyhan-Bier zusammen mit Branntwein zu trinken, entstand die Lüttje Lage.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.