Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei nimmt mutmaßliche Autoknacker fest

Stöcken Polizei nimmt mutmaßliche Autoknacker fest

Zwei mutmaßliche Autoknacker hat die Polizei am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr an der Buschriede (Stöcken) festgenommen. Die Beamten trafen die beiden alkoholisierten Männer noch im Auto sitzend an.

Voriger Artikel
Mit der Krankheit leben lernen
Nächster Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß
Quelle: Symbolbild

Hannover. Eine Nachbarin war durch laut zuschlagende Autotüren wach geworden. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie zwei fremde Männer im VW Eos ihrer Nachbarin und rief die Polizei. Die fand die beiden alkoholisierten Männer – 20 und 21 Jahre alt – im Auto sitzend an. Gestohlen hatten die beiden anscheinend nichts. Da das Schloss des Eos beschädigt war, wird gegen die beiden wegen versuchten Einbruchdiebstahls ermittelt. Außerdem wird geprüft, ob sie für weitere Einbrüche infrage kommen.

sbü/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stöcken
Ein Streifzug durch Stöcken

Kommen Sie mit nach Stöcken: HAZ.de nimmt Sie mit auf einen Fotostreifzug durch Hannovers Stadtteile.

Stöcken in Zahlen
  • Stadtbezirk : Herrenhausen-Stöcken, 12. Stadtbezirk in Hannover 
  • Stadtteile: Burg, Herrenhausen, Ledeburg, Leinhausen, Marienwerder, Nordhafen und Stöcken
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 34.664 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Burg (3.725), Herrenhausen (7.660), Ledeburg (5.797), Leinhausen (2.918), Marienwerder (2.461), Nordhafen (128) und Stöcken (11.975)
  • Bevölkerungsdichte : 1.641 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30419
  • Geschichte: Der berühmteste Einwohner Stöckens war wohl Cord Broyhan. Er erfand 1526 ein helles Bier. Das nach ihm benannte obergärige Broyhan-Bier verschaffte der Stadt Hannover einen beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung und eine bedeutende Stellung auf dem Gebiet der damaligen Braukunst. Aus der Sitte, das Broyhan-Bier zusammen mit Branntwein zu trinken, entstand die Lüttje Lage.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.