Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Spaziergang über Stöckens Friedhof

125 Jahre alte Ruhestätte Spaziergang über Stöckens Friedhof

Ein literarischer Spaziergang über den Stadtfriedhof Stöcken findet am Sonntag statt. Die literarische Komponistin und Rezitatorin Marie Dettmar lädt zu einem Rundgang über die 125 Jahre alte Ruhestätte ein.

Stöckener Straße 68, Hannover 52.40085 9.668542
Stöckener Straße 68, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Ahmadiyya läuft für Kinder und Jugendliche

Ein literarischer Spaziergang über den Stadtfriedhof Stöcken findet am Sonntag statt.

Quelle: Jan Philipp Eberstein

Hannover. Um 15 Uhr lädt die literarische Komponistin und Rezitatorin Marie Dettmar am 18. September zu einem Rundgang über die 125 Jahre alte Ruhestätte ein. Treffpunkt ist am Haupteingang an der Stöckener Straße 68. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch wird um Anmeldung unter Telefon 16 84 38 01 gebeten. Anlass für die Veranstaltung ist der Tag des Friedhofs, der diesmal unter dem Motto „Raum für Erinnerung“ steht.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stöcken
Ein Streifzug durch Stöcken

Kommen Sie mit nach Stöcken: HAZ.de nimmt Sie mit auf einen Fotostreifzug durch Hannovers Stadtteile.

Stöcken in Zahlen
  • Stadtbezirk : Herrenhausen-Stöcken, 12. Stadtbezirk in Hannover 
  • Stadtteile: Burg, Herrenhausen, Ledeburg, Leinhausen, Marienwerder, Nordhafen und Stöcken
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 34.664 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Burg (3.725), Herrenhausen (7.660), Ledeburg (5.797), Leinhausen (2.918), Marienwerder (2.461), Nordhafen (128) und Stöcken (11.975)
  • Bevölkerungsdichte : 1.641 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30419
  • Bezirksbürgermeister : Marion Diener (SPD)
  • Stadtbezirksrat :  SPD (9), CDU (5), Grüne (3), Linke (1), ASH (1)
  • Geschichte: Der berühmteste Einwohner Stöckens war wohl Cord Broyhan. Er erfand 1526 ein helles Bier. Das nach ihm benannte obergärige Broyhan-Bier verschaffte der Stadt Hannover einen beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung und eine bedeutende Stellung auf dem Gebiet der damaligen Braukunst. Aus der Sitte, das Broyhan-Bier zusammen mit Branntwein zu trinken, entstand die Lüttje Lage.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.