Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Stöcken Ein Stück Afrika für Stöckener Brennpunkt
Hannover Aus den Stadtteilen Stöcken Ein Stück Afrika für Stöckener Brennpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 27.11.2016
Eine der neuen hölzernen Giraffen, die ein kleines Stück Afrika ins herbstliche Stöcken bringt. Quelle: Mario Moers
Anzeige
Hannover

Als kleinen Abenteuerspielplatz mit afrikanischem Thema hat das Büro für Landschaftsarchitektur Linnea aus Hannover den Platz, mitunter nach Vorschlägen einer Kinderbeteiligung, umgesetzt. Das Herzstück, ein großes Klettergerüst aus drei verbundenen Giraffen- und Zebratürmen, markiert einen gelungenen Farbfleck im Kontrast zu dem ansonsten eher grauen Gesamteindruck des Straßenzugs. Ergänzt wird die Kraxel-Landschaft durch eine „Käferhöhle“, so nennt sich das neue Spielhaus am Sandspielbereich, einen kleinen Blumengarten und eine Nestschaukel. Insgesamt hat der erneuerte Platz eindeutig das Prädikat gelungen verdient, fanden auch die Besucher der Eröffnung am Freitag.

„Ich freue mich, dass diese kleine Stöckener Oase nun einen angemessenen Spiel- und Aufenthaltsbereich bietet“, beurteilte Bürgermeister Thomas Hermann die Umgestaltung als wichtigen Fortschritt bei der Sanierung des Quartiers. Auch die anwesenden Kinder, Mitarbeiter und Eltern des Lekkerhauses fühlten sich wohl im „Stöckener Afrika. Die soziale Betreuungseinrichtung in der benachbarten Lüssenhopstraße wird den Spielplatz künftig als ausgelagertes Außenspielgelände nutzen, bis der Kindermittagstisch 2017 in den Freizeitheimneubau einzieht. „Ab jetzt werden meine Kinder hier wohl täglich spielen wollen“, freute sich Lucy Petrov, eine Mutter aus der Nachbarschaft. Das Quartier gilt als sozialer und baulicher Brennpunkt, ist daher seit 2007 Teil des Stadtentwicklungsprogramms „Soziale Stadt“. Rund um den Spielplatz Onnengaweg dominieren bis heute die graubraunen Fassaden des ehemaligen Arbeiterstadtteils. Optisch dominiert hier trotz der fortgeschrittenen Sanierung der letzten Jahre noch immer das alte Stöcken. Der Spielplatz dagegen wirkt lebendig, modern und einladend.

200 000 Euro hat die Umgestaltung gekostet. Die Mittel dafür stellten zu jeweils einem Drittel der Bund, das Land und die Stadt zur Verfügung. Der Spielplatz ist damit das dritte Projekt, das aus dem Konzept „Stöcken blüht auf“ umgesetzt wurde. Bereits in Betrieb sind ein sanierter Spielplatz im Parlweg und der Bewegungspark im Gemeindeholz. „Der Spielplatz ist ein weiteres Zeichen, dass es im Sanierungsgebiet vorangeht“, sagte Hermann. Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ läuft in Stöcken noch bis Ende des Jahres 2017.

Von Mario Moers

Aus dem Kreißsaal ins Auto und schnell an die Wahlurne. Marcus Karsch (SPD) wird sich an die konstituierende Sitzung des Bezirksrats Stöcken-Herrenhausen wohl ein Leben lang erinnern. In letzter Minute sicherte der Sozialdemokrat mit seiner Stimme die Wahl von Sabine Daniels (Die Linke) zur stellvertretenden Bezirksbürgermeisterin.

26.11.2016

Der Bezirksrat Herrenhausen-Stöcken trifft sich am Mittwoch, 16. November, zur ersten Sitzung der neuen Wahlperiode. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Wahl zum Bezirksbürgermeister, bei der ein Nachfolger für Marion Diener (SPD) gesucht wird, sowie eine Einwohnerfragestunde.

18.11.2016

Vier Verletzte, davon zwei Schwerverletzte, hat ein Verkehrsunfall am Montagabend an der Kreuzung von Alte Stöckener Straße und Mecklenheidestraße (Stöcken) gefordert.

08.11.2016
Anzeige