Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Autofahrer stirbt am Messegelände
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Autofahrer stirbt am Messegelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 22.08.2014
Die Feuerwehr musste den Mann mit schwerem Gerät bergen. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

Nach Informationen der Polizei war der Mann gegen 5.45 Uhr mit einem Ford Mondeo auf der Weltausstellungsallee in Richtung Norden unterwegs. Etwa 200 Meter vor der Abzweigung zur Stockholmer Allee verlor er offenbar die Kontrolle über sein Auto. Er kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und raste frontal gegen einen Baum am Straßenrand. Sein Wagen wurde bei dem Aufprall so stark deformiert, dass der Mann in dem Wrack eingeklemmt und tödlich verletzt wurde. Als die alarmierte Feuerwehr am Unfallort eintraf, war er bereits tot. Die Einsatzkräfte konnten nur noch seinen Leichnam bergen.

Am Freitagmorgen ist ein Autofahrer auf der Weltausstellungsallee tödlich verunglückt.

Dabei mussten die Feuerwehrleute besonders behutsam vorgehen. Offenbar war der 63-Jährige mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Da in dem  stark beschädigten Ford ein Gastank eingebaut war, sorgten sich die Einsatzkräfte wegen einer mögliche Explosion. Nachdem diese Gefahr jedoch ausgeschlossen werden konnte, wurde der Wagen mit einer Seilwinde von dem Baum weggezogen und der Tote aus dem Wrack befreit. Um den Unfallhergang rekonstruieren zu können und die Ursache zu ermitteln, bittet die Polizei Zeugen, die Hinweise dazu geben können, sich unter der Telefonnummer (05 11) 1 09 18 88 zu melden.

jki

Der Umweltverband Janun gestaltet aus verwilderten Kleingartenparzellen in der Kolonie Tiergartenstraße ein Erlebnisgelände.

24.08.2014

Zwei Künstlerinnen lassen junge Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie kreativ werden – auch mit dem Backen von Lebkuchen mitten im Hochsommer.

23.08.2014

Wegen Gleisbauarbeiten können die Stadtbahnen der Linie 4 vom Montag, 25. August, bis zum Sonntag, 7. September, nicht die Haltestellen „Medizinische Hochschule“, „Roderbruchmarkt“ und „Roderbruch“ anfahren. Die Üstra richtet deshalb einen Busersatzverkehr ein.

19.08.2014
Anzeige