Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Bezirksrat Döhren-Wülfel unterstützt Vereine und Institutionen
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Bezirksrat Döhren-Wülfel unterstützt Vereine und Institutionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 06.10.2011
Von Michael Zgoll
An etlichen Grabsteinen auf dem alten Döhrener Friedhof nagt der Zahn der Zeit. Die Stadt will sie nun restaurieren lassen. Quelle: Zgoll
Döhren/ Wülfel

Glatt 13 000 Euro aus seinem eigenen Etat hat der Bezirksrat Döhren-Wülfel in seiner jüngsten Sitzung für verschiedene Vereine und Institutionen aus dem Stadtbezirk freigegeben. Die interfraktionellen Zuschuss-Anträge wurden von dem Gremium einmütig verabschiedet. Der größte Teilbetrag in Höhe von 5400 Euro kommt dem alten Döhrener Friedhof an der Fiedelerstraße zugute, den die Stadt in Teilen bereits modernisiert hat; die Politiker unterstützen damit eine Restaurierung der Grabmale, von denen viele sehr stark beschädigt sind. 3500 Euro sind für die St.-Petri-Kirche aus Döhren bestimmt; die Gemeinde möchte das in die Jahre gekommene Außengelände ihrer Kindertagesstätte erneuern.

Ein ganz spezielles Problem hat die Großtagespflegestelle „Krabbelkäfer“. Da die Einrichtung in der Döhrener Wichmannstraße kein Außengelände hat, benötigt sie einen Bollerwagen, um mit den Kindern die umliegenden Spielplätze besuchen zu können. Da es im Außenbereich des Hauses keine Stellmöglichkeit für den Wagen gibt, muss dieser in den Räumlichkeiten selbst abgestellt werden. Hier wiederum ist die Eingangstür nicht besonders breit, so dass herkömmliche Modelle nicht infrage kommen. Deshalb hat der Bezirksrat den „Krabbelkäfern“ nun einen Zuschuss in Höhe von 2000 Euro für einen zusammenklappbaren Bollerwagen bewilligt.

Über 1500 Euro kann sich der Förderverein der Mittelfelder Grundschule Beuthener Straße freuen. Das Geld hilft dem Verein, das zerschlissene Mobiliar und einige marode Ausstattungsgegenstände für die Betreuungsgruppe zu ersetzen. Einen kleineren Betrag in Höhe von 400 Euro bekommt das Lückekinderprojekt „Schülerbistro Durchblick“, das die evangelisch-freikirchliche Gemeinde nahe dem Döhrener Turm betreibt. Es ist für die Erneuerung einer Kletterwand bestimmt, die nach Auskunft der Gemeinde überaus intensiv genutzt wird.

Und schließlich bewilligte der Bezirksrat 200 Euro für Hundekot-Tüten, mit denen die zahlreichen Hundetütenspender im Stadtbezirk bestückt werden. Die Spender würden von den Hundehaltern gut genutzt, hieß es in dem Antrag der Politiker, und deshalb sei der Zuschuss gut angelegt, um die Sauberkeit in Döhren-Wülfel zumindest in diesem Bereich zu gewährleisten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Neubau der lange Zeit maroden Brückstraße in Döhren geht zügig voran, voraussichtlich Ende Oktober wird die wichtige Verbindungsstraße von und nach Hemmingen für den Verkehr freigegeben.

Michael Zgoll 06.10.2011

Ein Bebauungsplan soll im historischen Villenviertel in Kirchrode dafür sorgen, dass sich Neubauten optisch ins Ortsbild einfügen. In der Jöhrensstraße droht der Plan nun schon beim ersten Einsatz seinen Zweck zu verfehlen.

06.10.2011

Hochwertige Waren und eine besondere Atmosphäre - das bietet der private Wochenmarkt am Rittergut Bemerode. Seit mehr als einem Jahr organisieren Pedro Huesmann und Robert Jäger den Markt und achten genau auf Sauberkeit und Qualität der Angebote.

06.10.2011